Konsularische Legalisation in Indonesien

Schmidt & Schmidt bietet die konsularische Legalisation von Ihren Urkunden aus Indonesien an.

Die in Deutschland ausgestellten Urkunden werden in Indonesien nur anerkannt, wenn sie legalisiert sind. Das bedeutet, dass ihre Echtheit gesondert bestätigt werden muss.

Indonesien ist dem Haager Übereinkommen zur Befreiung ausländischer öffentlicher Urkunden von der Legalisation nicht beigetreten. Deutsche Urkunden müssen zur Verwendung in Indonesien von der indonesischen Botschaft legalisiert werden.

Konsularische Legalisation von Urkunden aus Indonesien zur Verwendung in Deutschland

Indonesische öffentliche Urkunden – also Urkunden, die von einer öffentlichen Behörde der Republik Indonesien oder einer mit öffentlichem Glauben versehenen Person der Republik Indonesien im Rahmen ihrer Befugnisse in der vorgeschriebenen Form aufgenommen wurden – können zum Gebrauch im deutschen Rechtsverkehr durch die Botschaft Jakarta legalisiert werden. Öffentliche Urkunden, die in der Provinz Bali ausgestellt sind, können auch durch den deutschen Honorarkonsul in Sanur legalisiert werden.

Alle anderen Urkunden müssen zuerst durch die zuständige Behörde vorbeglaubigt werden. Das Vorbeglaubigungsverfahren besteht aus zwei Schritten:

  • Vorbeglaubigung durch das Justizministerium
  • Vorbeglaubigung durch das Außenministerium der Republik Indonesien

Weitere Ausnahmen gelten in folgenden Fällen:

  • für Urteile und gerichtliche Urkunden, z. B. Scheidungsurteile und Scheidungsurkunden: Hier ist vorab die Vorbeglaubigung durch das Oberste Gericht Indonesiens erforderlich
  • für Heiratsbücher: Hier ist vorab die Vorbeglaubigung durch das Religionsministerium der Republik Indonesien erforderlich

Anschließend erfolgt die Vorbeglaubigung durch Justizministerium und Außenministerium sowie die Legalisation durch die Botschaft. Eine Prüfung der inhaltlichen Richtigkeit der Urkunde findet nicht statt. Bitte sehen Sie davon ab, die Personenstandsurkunden zu laminieren, da es i.d.R. nicht möglich ist, den Legalisationsvermerk der Botschaft auf der laminierten Oberflächen aufzubringen.

Konsularische Legalisation von deutschen Urkunden zur Verwendung in Indonesien

Im Legalisationsverfahren ist in der Regel zunächst die Vorbeglaubigung der Urkunde durch Behörden des Ausstellungsstaats erforderlich. Sollen deutsche öffentliche Urkunden im Ausland verwendet werden, so gibt es hierfür die Möglichkeit einer konsularischen Legalisation der Urkunde. Dies gilt nicht, wenn die konsularische Legalisation durch eine völkerrechtliche Vereinbarung ausgeschlossen und ggf. durch eine Apostille ersetzt wird. Ob eine konsularische Legalisation erforderlich ist, erfahren Sie von der ausländischen Stelle, bei der die deutsche Urkunde vorgelegt werden soll. Die konsularische Legalisation wird von der diplomatischen oder konsularischen Vertretung des betreffenden ausländischen Staates in Deutschland vorgenommen. In den deutschen Bundesländern ist dafür die Zuständigkeit unterschiedlich geregelt.

Öffentliche Urkunden werden bei der Botschaft Indonesien legalisiert.

Für konsularische Legalisation wird ein Begleitschreiben samt folgender Unterlagen benötigt:

  • Das Original muss vom Landgericht/Handelskammer/Regierungspräsidium/Patentamt beglaubigt werden
  • Kopie aller Unterlagen

Die Unterlagen müssen vom bei der Botschaft registrierten Übersetzer übersetzt werden. Andere Übersetzungen werden von der Botschaft Indonesien nicht akzeptiert.

Unsere Vorteile:

  • Ohne Registrierung oder Abonnement
  • Schnelle und zuverlässige Bearbeitung
  • Zahlung auf Rechnung

Schmidt & Schmidt ist ein Garant für höchste Qualität und Zuverlässigkeit. Sämtliche Vorgänge innerhalb unseres Unternehmens sind streng geregelt und reglementiert. Unsere Spezialisten sind gut geschult und mit den Aufgaben vertraut.

Die Arbeit mit uns ist einfach und bequem!

Bei uns können Sie auch die Übersetzung bestellen. Der Preis hängt vom Umfang des Dokuments an.

Kurierdienstleistungen werden gesondert nach Tarifen des Kurierdienstes berechnet und in Rechnung gestellt.


Dienstleistung Preis mit MwSt. 19% Preis ohne MwSt.
Preis für eine Legalisation für ein Dokument aus Indonesien ohne Internationalen Versand ab 714,00 ab 600,00
Preis für die Übersetzung ins Deutsche ab 41,65 ab 35,00

Haben Sie Fragen zu unseren Dienstleistungen? Rufen Sie uns an oder schicken Sie uns eine E-Mail und vereinbaren eine unverbindliche Beratung!

In unserem Video erzählen wir, was konsularische Legalisation ist, und wo man sie beantragen kann. Außerdem berichten wir von den geschichtlichen Hintergründen, und wodurch sich die konsularische Legalisation von der Apostille unterscheidet.

Wenn Sie eine ausländische Urkunde legalisieren möchten, steht Ihnen Schmidt & Schmidt immer bei.

Schmidt & Schmidt bietet Ihnen Legalisation aus mehr als 80 Staaten an.

In unserem Video erzählen wir, was eine Apostille ist und wie und wo man sie beantragen kann.

Wenn Sie eine ausländische Urkunde durch eine Apostille legalisieren möchten, steht Ihnen Schmidt & Schmidt immer bei. Wir bieten Ihnen Apostillen aus mehr als 100 Staaten an.

Beglaubigung einer Urkunde ist ein Verfahren, infolge dessen die Echtheit der Urkunde geprüft und bestätigt wird. Die beglaubigte Urkunde darf in einem anderen Land rechtmäßig verwendet werden.

Die Beglaubigung wird benötigt, um die Anerkennung einer Urkunde in einem anderen Land gewährleisten zu können. Diese beglaubigte Urkunde darf dann den Behörden des Ziellandes vorgezeigt werden, und sie wird anerkannt. Die Beglaubigung bestätigt die Befugnisse, die Echtheit der Unterschrift und den Stempel der Amtsperson, die diese Urkunde ausgestellt hat.

Die Beglaubigung betrifft nur amtliche und nicht kommerzielle Dokumente.

Es gibt folgende Arten der Beglaubigung von Urkunden:

  • Konsularische Legalisation
  • Apostille (die erleichterte Form der Legalisation)
  • Die Beglaubigung der Dokumente durch die Industrie- und Handelskammer

Die konsularische Legalisation wird für die Länder verwendet, die das Haager Übereinkommen 1961 nicht unterschrieben haben. Das Haager Übereinkommen einführte das Prozedere der Apostillierung.

Die Beglaubigung der Dokumente durch die Industrie- und Handelskammer wird für die Dokumente durchgeführt, die einen kommerziellen Hintergrund haben (Verträge, Rechnungen).

Nein, nicht immer. Die Länder können unter einander spezielle Abkommen schließen, die die gegenseitige Anerkennung von Urkunden ohne weitere Beglaubigung erlauben.

Mit diesen Staaten hat Deutschland zusätzliche bilaterale Abkommen, die für bestimmte Urkunden einen Verzicht auf jede Förmlichkeit einschließlich der Apostille vorsehen:

  • Belgien
  • Dänemark
  • Frankreich
  • Griechenland
  • Italien
  • Luxemburg
  • Österreich
  • Schweiz
Visa
Mastercard
SEPA Überweisung
PayPal

DHL Express-Versand

Ihre Unterlagen werden in kürzester Zeit zugestellt

Kein Abonnement

Bestellen ohne Registrierung oder Abonnement

Einfache und bequeme Zahlungsmöglichkeiten

Unsere Dienstleistungen können Sie per Banküberweisung oder auch per PayPal bezahlen

Ordnungsgemäße Rechnung

Sie bekommen von uns eine ordnungsgemäße Rechnung mit ausgewiesenen Mehrwertsteuern, damit Sie ein Vorsteuerabzug in Anspruch nehmen können

Aktuelles

 Es wird eine Übergangsfrist für die Einführung von GTIN und GLN festgelegt

Übergangsfrist für GTIN und GLN

21.01.2021

Nach Prüfung zahlreicher Beschwerden über die Einführung von Pflichtfeldern bei der Registrierung für GLN und GTIN, verabschiedete das russische Ministerium für wirtschaftliche Entwicklung die Verordnung Nr. 877 vom 30. Dezember 2020. Es wird eine Übergangsfrist festgelegt, in der die EAC Deklarationen ohne diese Nummer registriert werden können.

Seit dem 1. Januar 2021 sind einige wichtigen Änderungen bei der Registrierung von EAC Deklarationen und EAC Zertifikate in Kraft getreten.

Änderungen bei der Registrierung von EAC Zertifikaten und EAC Deklarationen: ein Überblick.

16.01.2021

Seit dem 1. Januar 2021 sind einige wichtigen Änderungen bei der Registrierung von EAC Deklarationen und EAC Zertifikate in Kraft getreten.

EAC Zertifizierung in Zeiten der Covid-19 Pandemie

EAC Zertifizierung in Zeiten der Covid-19 Pandemie

15.01.2021

Am 10. Januar 2021 trat der Beschluss des Rates der Eurasischen Wirtschaftskommission (EWG) Nr. 127 vom 23. Dezember 2020 in Kraft, mit dem vorübergehende Maßnahmen zur EAC Zertifizierung im Zusammenhang mit der Ausbreitung der Coronavirus-Infektion (COVID-19) genehmigt wurden.

Die Deklarationen werden von Herstellern, Importeuren, bevollmächtigten Vertretern oder Verkäufer registriert, d.h. von Personen, die für die Sicherheit der deklarierten Produkte verantwortlich sind.

Wer darf nun die EAC Deklaration registrieren: Neuerungen

11.01.2021

Am 1. Januar 2021 trat ein neues Verfahren zur Registrierung von EAC Deklarationen, das auf Beschluss des Ministeriums für wirtschaftliche Entwicklung und Handel Nr. 478 vom 31. Juli 2020 genehmigt wurde. Die EAC Deklarationen müssen von Antragstellern eigenständig über den elektronischen Dienst FSIS Rosakkreditierung registriert werden.