EAC Zertifizierung von Druckgeräten

Druckgeräte wie Behälter, Rohrleitungen, Ausrüstungsteile mit Sicherheitsfunktion und druckhaltende Ausrüstungsteile, gegebenenfalls einschließlich an drucktragenden Teilen angebrachter Elemente, wie z. B. Flansche, Stutzen, Kupplungen, Trageelemente, Hebeösen etc. sind potenziell gefährliche Produkte. Für diese gelten deshalb besonders hohe Sicherheitsanforderungen.

Rechtslage

Diese strengen Anforderungen an Sicherheit und Zuverlässigkeit von Druckgeräten sowie deren adäquate Kennzeichnung sind im technischen Regelwerk TR ZU 032/2013 Über die Sicherheit von Druckgeräten festgehalten. Das Regelwerk wurde in Anlehnung an die europäischen Druckgeräterichtlinien 2014/68/EU, 2014/29/EU und 2010/35/EU ausgearbeitet und am 2. Juli verabschiedet.

Anwendungsbereich

Das oben genannte technische Regelwerk TR ZU 032/2013 betrifft folgende Vorrichtungen:

  • Druckbehälter
  • Rohrleitungen
  • Heiz- und Dampfkessel
  • Armaturen
  • Anzeigegeräte
  • Ausrüstungsteile mit Sicherheitsfunktion
  • Druckhaltende Ausrüstungsteile

Das TR ZU 032/2013 gilt jedoch nicht für:

  • Fernleitungen
  • Gasverteilungsnetze
  • Geräte, die speziell zur Verwendung in kerntechnischen Anlagen entwickelt wurden
  • Ausrüstung für den Einsatz auf See- und Binnenschiffen
  • Bremsanlagen von Schienenfahrzeugen
  • Behälter für den Einsatz auf Flugzeugen
  • Rüstungsgüter
  • Teile von Maschinen, die keine selbständigen Behälter sind (Gehäuse von Pumpen, Turbinen, Kompressoren, oder Motoren)
  • Medizinische einzelne Druckkammern
  • Aerosolpackungen
  • Gehäuse von Hochspannungsausrüstung
  • Nicht metallische biegsame Behälter
  • Auspuff- und Ansaugschalldämpfer
  • Flaschen und Dosen für kohlensäurehaltige Getränke, die für den Endverbrauch bestimmt sind

Konformitätsbewertung

Für die Einfuhr von Druckgeräten nach Russland und in Länder der Eurasischen Wirtschaftsunion ist eine Konformitätsbescheinigung über die Einhaltung von Anforderungen des Technischen Regelwerks TR ZU 032/2013 erforderlich. Die Druckgeräte unterliegen nach dem TR ZU 032/2013 einer EAC Zertifizierung oder EAC Deklarierung.

Das Technische Regelwerk unterscheidet vier Kategorien von Geräten, die mit Überdruck betrieben werden. Weniger gefährliche Geräte werden dabei in Kategorie 1 eingestuft, besonders gefährliche Druckgeräte in Kategorie 4. Für die Klassifizierung sind folgende Kriterien ausschlaggebend:

  • Maximal zulässiger Druck (PS)
  • Volumen (m3) oder Nennweite (mm)
  • Gruppe

Die Arbeitsmedien werden folgendermaßen zu Gruppe 1 oder 2 zugeordnet:

  • Gruppe 1: gefährliches Medium - Gas oder Flüssigkeit (entzündbare, oxidierend, brennbare, explosive und giftige Gase, Flüssigkeiten und Dämpfe
  • Gruppe 2: alle Medien, die nicht zu Gruppe 1 gehören.

Mit unserem Rechner können Sie die Kategorie des Druckgeräts ausrechen.

Die EAC Zertifizierung nach TR ZU 032/2013 ist für Druckgeräte der 3. und 4. Kategorie, die im Anhang Nr. 1 des technischen Regelwerks aufgelistet sind, vorgesehen.

Der EAC Deklarierung unterliegen gemäß dem TR ZU 032/2013 Druckgeräte der 1. und 2. Kategorie.

Entscheidend für das Zertifizierungsverfahren ist ebenfalls, ob es sich um eine Vertragslie-ferung, eine Serienproduktion oder eine Lieferung von Bauteilen handelt. Bei der Serienproduktion ist in der Regel ein Produktionsaudit beim Hersteller erforderlich.

Unterliegen die Druckgeräte oder Baugruppen der Konformitätsbewertung nach mehreren technischen Regelwerken der EAWU, müssen die Produkte nach mehreren technischen Regelwerken zertifiziert bzw. deklariert werden.
Ein Beispiel: Die Industriearmaturen, die mit Überdruck arbeiten, unterliegen neben der Konformitätsbewertung nach TR ZU 032/2013 Über die Sicherheit von Druckgeräten, auch der EAC Deklarierung nach TR ZU 010/2011 Über die Sicherheit von Maschinen und Anlagen. Werden diese Armaturen mit elektrischen Steuerungen versehen, muss ebenfalls die Konformität mit den Anforderungen der TR ZU 004/2011 Über die Sicherheit von Niederspannungsanlagen und TR ZU 020/2011 Über die elektromagnetische Verträglichkeit bestätigt werden.

Es ist nicht möglich, auf Wunsch des Antragstellers die EAC-Deklarierung durch die EAC-Zertifizierung zu ersetzen.

Die Konformitätsbescheinigung wird mit einer maximalen Gültigkeit von bis zu 5 Jahren ausgestellt.

Notwendige Unterlagen

Technischen Unterlagen für EAC Zertifizierung von Druckgeräten und Druckbehältern: Druckbehälterpass, Bedienungsanleitung, Sicherheitsbetrachtung, nach TR ZU 032/2013

Schemas der EAC Konformitätsbewertung

Schemas für EAC Deklarierung

Verfahren Beschreibung
1D EAC Deklarierung für Serienlieferung für 1,2 Gefahrenkategorie
2D EAC Deklarierung für Einzelanfertigung für 1,2 Gefahrenkategorie
3D EAC Deklarierung für Serienlieferung für 1,2 Gefahrenkategorie
4D EAC Deklarierung für Serienproduktion für 1,2 Gefahrenkategorie
5D EAC Deklarierung für 1,2,3,4 Gefahrenkategorie

Schemas für EAC Zertifizierung

Verfahren Beschreibung
1C EAC Zertifizierung für Serienlieferung mit Produktionsaudit
2C EAC Zertifizierung für Serienproduktion
2C EAC Zertifizierung für Einzelanfertigung
3C EAC Zertifizierung für Serienlieferung
7C EAC Zertifizierung für Serienlieferung mit Produktionsaudit

Konformitätsbewertung von Ausrüstungsteilen mit Sicherheitsfunktion und Anzeigevorrichtungen

Ausrüstungsteile mit Sicherheitsfunktion und Anzeigevorrichtungen unterliegen ebenso den Anforderungen des TR ZU 032/2013.

Ausrüstungsteile mit Sicherheitsfunktion sind solche Einrichtungen, die zum Schutz des Druckgeräts bei einem Überschreiten der zulässigen Druck- oder Temperaturgrenzen bestimmt sind. Ausrüstungsteile mit Sicherheitsfunktion gehören zu der 4. Kategorie und unterliegen der EAC Zertifizierung nach TR ZU 032/2013.

Anzeigevorrichtungen sind solche, wie Schaugläser, Füllstandsanzeiger, Gas- und Flüssigkeitsströmungsanzeiger und andere ähnliche technische Geräte, die keine Messmittel darstellen.

Messgeräte wie Termometer, Barometer, Unterdruckmesser, Gaszähler unterliegen nämlich keiner EAC Konformitätsbewertung. Für diese Geräte kann eine Negativbescheinigung ausgestellt werden. Bitte beachten Sie, dass Messgeräte eventuell eine Messmittelzulassung von Rosstandart benötigen.

Bevollmächtigter Vertreter

Bevollmächtigter VertreterEin Hersteller, der nicht in einem der Mitgliedstaaten der Eurasischen Wirtschaftsunion seinen Sitz hat, ist nicht berechtigt die Durchführung von Konformitätsbewertung von Druckgeräten und Druckbehältern auf die Einhaltung der Anforderungen TR ZU 032/2013 zu beantragen.

Um dennoch eine Konformitätsbewertung durchführen zu können, muss der ausländische Hersteller einen bevollmächtigten Vertreter in einem der Mitgliedstaaten der Eurasischen Wirtschaftsunion beauftragen. Dieser vertritt dann das Interesse des ausländischen Herstellers bei der Zusammenarbeit mit den Zertifizierungsstellen der Eurasischen Wirtschaftsunion in Bezug auf die Sicherheit und Qualität der Produkte sowie deren Übereinstimmung mit den technischen Vorschriften.

Nach geltendem Recht und in Übereinstimmung mit der technischen Regulierung der Wirtschaftsunion darf nur ein im Hoheitsgebiet der Eurasischen Wirtschaftsunion ansässiger Unternehmer als bevollmächtigter Vertreter benannt werden.

EAC Kennzeichnung

TR ZU 032/2013 Über die Sicherheit von Druckgeräten

Die mit Überdruck arbeitenden Produkte, deren Konformität mit den Anforderungen der TR ZU 032/2013 bestätigt wurde, dürfen mit dem EAC Zeichen der Eurasischen Wirtschaftsunion versehen werden. Das Inverkehrbringen von Produkten ohne entsprechende Kennzeichnung kann mit Bußgeld und Beschlagnahme geahndet werden.

Anforderungen an das EAC-Konformitätszeichen:

  • Gute Lesbarkeit mit bloßem Auge
  • Maße von mindestens 5 mm
  • Monochrome Farbgebung oder deutlicher Farbkontrast zur Oberfläche
  • Gute Lesbarkeit über die ganze Lebensdauer des Produkts hinweg

Kennzeichnung auf dem Typenschild

Auf das Typenschild des Druckgerätes müssen folgende Informationen angebracht werden:

  • Bezeichnung (Typ, Modell, Marke)
  • Sicherheitsrelevante technische Eigenschaften
  • Angaben zu Materialien, aus dem die Ausrüstung hergestellt sind
  • Markenzeichen des Herstellers
  • Herstellungsdatum
  • Seriennummer
  • EAC-Konformitätszeichen

Falls das Typenschild auf das Gerät nicht angebracht werden kann, müssen diese Informationen in die Bedienungsanleitung aufgenommen werden.

Dauer und Kosten der EAC Konformitätsbewertung von Druckgeräten und Druckbehältern

Die Beantragung einer EAC Konformitätsbescheinigung ist ein zeitaufwendiges und kostenintensives Verfahren. Die genauen Kosten hängen von mehreren Faktoren ab, wie z.B.: Art der Ausrüstung und die Komplexität der Laboruntersuchungen. Die genauen Bedingungen der Zertifizierung werden immer individuell auf Grundlage von den jeweils erforderlichen Unterlagen festgestellt.

Die Beantragung einer EAC Konformitätsbescheinigung kann mehrere Wochen in Anspruch nehmen.

Detaillierte Informationen über die Kosten der EAC-Konformitätsbewertung: EAC-Zertifizierung und EAC-Deklarierung finden Sie hier

Zustellung von Unterlagen

Bei der Beantragung einer EAC Zertifizierung erhalten Sie umgehend nach erfolgreichem Ablauf des Zertifizierungsverfahrens eine Kopie ihrer Unterlagen per E-Mail. In nur wenigen Tagen wird Ihnen das Original per Post zugestellt.

Unser Angebot

Unsere Exportberater verfügen über langjährige Erfahrung auf dem Gebiet der Einfuhr von Druckgeräten und Druckbehältern nach Russland und ihrer Zollabwicklung. Wir bieten ein umfassendes Dienstleistungspaket an, welches die Anfertigung aller notwendigen Dokumente, die entsprechende Zollabwicklung und die Logistik beinhaltet. Wir leisten Ihnen Hilfe beim Erwerb notwendiger Zertifikate und Erlaubnisse.

Wir bieten:

Wir würden uns freuen, Sie bei der EAC Zertifizierung oder EAC Deklarierung professionell und kompetent beraten zu dürfen. Wir prüfen kostenlos ob Ihre Druckgeräte und Druckbehälter unter die Konformitätsbewertungspflicht nach TR ZU 032/2013 Über die Sicherheit von Druckgeräten fallen.

In unserem Video erzählen wir, was eine EAC-Zertifizierung ist, wie und wo Sie Ihre Produkte für das Inverkehrbringen in die EAWU zertifizieren oder deklarieren können.

Die EAC-Zertifizierung und die EAC-Deklarierung sind komplexe Verfahren, welche die Konformität ihrer Produktion mit den geltenden technischen Regelwerken bestätigen und viel Fachwissen erfordern. Schmidt & Schmidt bietet Ihnen Unterstützung bei der Zertifizierung für den Markt der Eurasischen Wirtschaftsunion an.

Das EAC Zertifikat der Eurasischen Wirtschaftsunion (EAWU) ist ein offizieller Nachweis dafür, dass die Produkte den harmonisierten technischen Vorschriften, den sogenannten technischen Regelwerken der teilnehmenden Länder der EAWU entsprechen. Die Produkte, deren Konformität mit den technischen Regelwerken durch das Zertifikat der EAWU bescheinigt wird, dürfen im ganzen Zollgebiet der Mitgliedstaaten der Eurasischen Wirtschaftsunion frei über die Grenzen bewegt und verkauft werden.

Die EAC Deklaration der Eurasischen Wirtschaftsunion ist ein Nachweis dafür, dass die Produkte den Mindestanforderungen der technischen Regulierung der Eurasischen Wirtschaftsunion (EAWU) entsprechen. Eine EAC Deklaration wird durch den Hersteller, Importeur oder eine bevollmächtigte Person erstellt und in das einheitliche Register eingetragen. Die Produkte, deren Konformität mit den technischen Regelwerken durch die Deklaration bescheinigt wird, dürfen im ganzen Zollgebiet der Mitgliedstaaten der Eurasischen Wirtschaftsunion frei über die Grenzen bewegt und verkauft werden.

Das EAC Zertifikat darf nur nach einer Qualitätsprüfung, welche durch eine unabhängige, in einem Mitgliedstaat der Eurasischen Wirtschaftsunion akkreditierten Zertifizierungsstelle erfolgt, ausgestellt werden. Die Zertifizierung wird auf der Basis von technischen Unterlagen, unternehmensinternen Prüfprotokollen bzw. von akkreditierten Prüflaboren bereitgestellten Prüfprotokollen, sowie gegebenenfalls auf Grundlage eines Produktionsaudits vor Ort durchgeführt. Das Zertifikat wird auf einem amtlichen Vordruck gedruckt, welcher über mehrere fälschungssichere Elemente verfügt und durch die Unterschrift und das Siegel einer akkreditierten Stelle beglaubigt wird. Das EAC Zertifikat wird in der Regel für "komplexe" Produkte ausgestellt, die eine aufwendigere Kontrolle durch die Aufsichtsbehörden erfordern.


Die EAC Deklaration ist eine Konformitätserklärung des Herstellers, Importeurs oder bevollmächtigten Vertreters darüber, dass das Produkt den Mindestanforderungen der technischen Regelwerke der Eurasischen Wirtschaftsunion entspricht. Im Unterschied zum EAC Zertifikat wird die EAC Deklaration vom Hersteller bzw. Importeur angefertigt. Alle notwendigen Prüfungen und Analysen werden entweder vom Hersteller oder in einigen Fällen vom Labor durchgeführt. Der Antragsteller stellt die EAC Deklaration selbst auf einem normalen Blatt Papier aus. Die EAC Deklaration muss von dem bevollmächtigten Vertreter oder einer akkreditierten Zertifizierungsstelle eines Mitgliedstaats der Eurasischen Wirtschaftsunion in das einheitliche Register der EAWU eingetragen werden.

Mehr Informationen hier.

Visa
Mastercard
SEPA Überweisung
PayPal

Qualifiziertes Team von Experten und Beratern

Unsere Mitarbeiter haben langjährige Erfahrung im Bereich Export und Zertifizierung

Zertifizierung aller Produktarten

Wir arbeiten mit Kunden aus allen Industriezweigen

Schnelle Bearbeitung von Aufträgen

Individueller Umgang mit unseren Kunden und schnelle Bearbeitung der Anfragen zeichnen uns aus

Fundierte Kenntnisse der technischen Regulierung

Dank unserem technischen und juristischen Know-how garantieren wir hohe Qualität der Dienstleistungen

Kostenlose Zustellung von Unterlagen

Ihre Unterlagen werden in kürzester Zeit kostenlos zugestellt