Musterversand EAC Zertifizierung und EAC Deklarierung

Im Rahmen der EAC Konformitätsbewertung müssen in manchen Fällen Musterprüfungen durchgeführt werden. Das ist nicht in jedem Schema der Konformitätsbewertung vorgesehen, aber ist sowohl für das EAC Zertifikat als auch für die EAC Deklaration nötig.

Prüfungen werden von einem akkreditierten Prüflabor durchgeführt, das im einheitlichen Register der Zertifizierungsstellen und Prüflabors der Zollunion eingetragen ist.

Gesetzliche Rahmenbedingungen

Die Probenahme sollte nach festgelegten Regeln erfolgen. Diese Regeln sind in Regelwerken, Prüfmethoden, Programmen und anderen technischen Vorschriften der Zollunion festgelegt.

Es gibt einige Beschlüsse zum Thema Auswahl und Einfuhr von Mustern:

  • Erläuterungen des Föderalen Zolldienstes Russlands und der Akkreditierungsbehörde Rosstandart "Über das Verfahren für Zollabwicklung im Zusammenhang mit der Einfuhr an die Russische Föderation von Waren als Muster und Muster zum Zwecke der Durchführung von Forschung und Produkttests" von 29. Dezember 2017
  • Entscheidung des Ausschusses der Eurasischen Wirtschaftskommission Nr. 294 vom 25. Dezember 2012 „Über die Verordnung über das Verfahren für die Einfuhr von Erzeugnissen (Waren) in das Zollgebiet der Zollunion, in Bezug auf die in der Zollunion verbindliche Anforderungen festgelegt werden“
  • GOST 31814-2012 „Konformitätsbewertung. Allgemeine Regeln für die Probenahme zur Produktprüfung in Konformitätsbestätigung”. GOST legt fest, wie, wer und wo die Proben entnimmt.

Es entstehen 5 wichtige Fragen:

  1. Warum ist es so wichtig, die Muster richtig zu verschicken?
  2. Wie werden die Muster ausgewählt?
  3. Welche und wieviel Muster werden benötigt?
  4. Wie und was wird getestet?
  5. Wie verschicke ich am besten die Muster für die Prüfungen?

Warum ist es so wichtig, die Muster richtig zu verschicken?

Die Muster, die im Rahmen des Konformitätsbewertungsverfahrens nach Russland oder in die Zollunion verschickt werden, unterliegen einer Einfuhrzollanmeldung.
Der Zollbehörde muss eine Kopie des Vertrags mit der akkreditierten Zertifizierungsstelle oder Labor und ein Schreiben vorgelegt werden, das bestätigt, dass die Muster in der erforderlichen Menge (Gewicht und Volumen) für die Prüfungen im Rahmen der EAC Zertifizierung benötigt werden.

Ein Vertrag mit einer Zertifizierungsstelle darf fehlen, wenn die Konformitätserklärung von dem Antragsteller auf der offiziellen Website des Föderalen Akkreditierungsdienstes online registriert wird.

Es gibt zwei Möglichkeiten einer Zollanmeldung:

  1. mit einer separaten Einfuhranmeldung
  2. mit einem schriftlichen Antrag. Im Antrag wird in der Beschreibung der Ware das Merkmal „Muster (Muster) zum Zwecke der Konformitätsbestätigung“ angegeben. Zusätzlich wird eine Proforma Rechnung eingereicht, aus der die Menge (Gewicht und Volumen) der eingeführten Muster hervorgeht, eine Kopie des Vertrags mit akkreditierter Zertifizierungsstelle und (oder) ein Schreiben eines Prüflabors. Diese Option findet die Anwendung, wenn die Muster per Post verschickt werden.

Für das Konformitätsbewertungsverfahren benötigt die Zertifizierungsstelle eine Zollanmeldung für die eingeführte Muster. Deswegen ist es wichtig, den Einfuhr richtig zu organisieren.

Auswahl von Mustern - Sampling

Für die EAC Zertifizierung wird das Sampling von der Zertifizierungsstelle durchgeführt.
Für die EAC Deklaration werden die Muster durch den Hersteller ausgewählt.

Das Sampling wird durchgeführt:

  • Bei einer Serienlieferung - im Lager des Herstellers
  • für eine Chargen Lieferung - am Ort, wo sich die Charge befindet (im Fertigwarenlager des Herstellers, Zwischenlager, Zolllager)
  • für ein einzelnes Produkt - am Ort, wo sich das Produkt befindet (am Produktionsstandort des Herstellers, am Ort der Montage des Produkts, in einem Zwischenlager)

Welche und wie viele Muster werden benötigt?

Die Zertifizierungsstelle identifiziert das Produkt und sendet dem Antragsteller eine Entscheidung über den Antrag auf Zertifizierung. In dieser Entscheidung wird die notwendige Anzahl von Mustern angegeben. Die Anzahl kann sich je nach dem Produkt, technischen Regelwerk und Kosten des Produkts (in vielen Fällen wird das Muster im Laufe der Prüfungen zerstört) unterscheiden. Erfahrungsgemäß benötigt das Prüfungslabor 4-5 Muster für Die Zertifizierung im Rahmen des technischen Regelwerks TR ZU 017/2011 Über die Sicherheit von Produkten der Leichtindustrie, ein Muster ist ausreichend für Möbel TR ZU 025/2011 Über die Sicherheit der Möbel, für Elektrogeräte nach TR ZU 004/2011 Über die Sicherheit von Niederspannungsanlagen und TR ZU 020/2011 Über die elektromagnetische Verträglichkeit, oder für Maschinen TR ZU 010/2011 Über die Sicherheit von Maschinen und Anlagen .

Schicken Sie uns bitte eine Produktbeschreibung mit allen technischen Eigenschaften, damit unsere Experten prüfen, unter welche technische Regelwerke das Produkt fällt, welches Konformitätsbewertungsverfahren und Schema angewandt wird und wie viele Muster für die Prüfungen ins Labor geschickt werden müssen.

Die Zertifizierungsstelle kann im Einvernehmen mit dem Antragsteller zusätzlich Produktmuster bei sich oder im Labor lagern, um bei aufkommenden Fragen oder Beschwerden die Qualität und Konformität des Produkts zu kontrollieren.

Bei der Auswahl von Mustern wird Folgendes berücksichtigt:

  • Gleichmäßigkeit des Lieferloses
  • Repräsentativität nach Zusammensetzung
  • Repräsentativität nach Menge
  • Kompatibilität der Proben mit den Identifikationsmerkmalen der Produkte

Ziel des Samplings ist zu beweisen, dass das ausgewählte Muster für die ganze Serienproduktion repräsentativ ist und die Prüfergebnisse später auch auf andere Lieferungen gültig sind. Ausgewählte Muster müssen in Design, Zusammensetzung und Herstellungstechnologie mit Produkten übereinstimmen, die zum Verkauf an den Endkäufer bestimmt sind.

Wie und was wird getestet?

Die Prüfungen werden an akkreditierten Laboren an zugelassenen Geräten und durch Experten durchgeführt.
Die Tests werden nach einem speziellen Programm und Prüfmethoden durchgeführt. Das Programm und die Methoden können sowohl vom Prüflabor als auch vom Hersteller entwickelt und mit der Zertifizierungsstelle abgestimmt werden. Es wird auch die zur Verfügung gestellte technische Dokumentation überprüft und analysiert.

Es gibt zwei Arten von Tests:

  • das Muster wird getestet aber nicht zerstört: gelten für teure oder einzigartige Produkte;
  • das Muster wird zerstört und danach vom Labor entsorgt. Darüber wird immer vor dem Auftrag informiert.

Das Prüflabor erstellt ein Prüfprotokoll mit Prüfergebnisses. Das Prüfprotokoll ist ein offizielles Dokument und ist die Grundlage für die Ausstellung eines EAC Zertifikats oder einer EAC Deklaration.Wenn das Produkt durchfällt, wird ein Protokoll mit negativen Testergebnissen ausgestellt.

Das Prüfprotokoll muss folgende Punkte enthalten:

  1. Grundlage der Prüfungen
  2. Angaben zum Hersteller der Ware
  3. Beschreibung des Musters
  4. Prüfmethoden
  5. Datum
  6. Prüfergebnisse

Ein Exemplar des Protokolls bekommt die Zertifizierungsstelle und der Antragsteller.
Das Labor ist verpflichtet, eine Kopie des Protokolls mindestens 3 Jahre lang aufzubewahren.

Alle während des Testprozesses erhaltenen Informationen sind vertraulich. Die Teilnehmer sind persönlich für die Sicherheit der erhaltenen Informationen verantwortlich.

Auf der Grundlage des Protokolls gibt die Zertifizierungsstelle ein Gutachten (Entscheidung) zur Ausstellung oder Verweigerung der Ausstellung eines Zertifikats / einer Deklaration ab.

Das Prüfprotokoll ist somit das grundlegende Dokument bei der Ausstellung eines EAC Zertifikats oder eines Deklaration.

Wie verschicke ich die Muster für die Prüfungen am besten?

Damit Musterware auch als solche akzeptiert wird, sollten folgende Vorgaben eingehalten werden: Der Gesamtwert der Lieferung, welcher den Wert der Ware inklusive Lieferung umfasst, sollte den Wert von 200€ nicht überschreiten. Das Gewicht der Pakete, in denen die Muster versendet werden, darf nicht schwerer als 31 kg sein.

Etwaige Schwierigkeiten beim Zoll können vor allem durch fehlende oder fehlerhafte Dokumente sowie falsche Angaben zur Musterware, zum Hersteller oder Empfänger entstehen. Deshalb sollten Sie genau prüfen, ob die Proforma-Rechnung korrekt ausgefüllt ist. Diese sollte ebenfalls eine möglichst detaillierte Beschreibung der Musterware mit Angaben zum Produktnamen, Gebrauchszweck, Seriennummer, Material, Bauteilen, Größe etc. enthalten. Ebenso muss das Herkunftsland, die genaue Stückzahl, der Stück- und Gesamtpreis sowie das Gewicht und der HS Code angegeben werden.

Ebenso entscheidend für einen problemlosen Versand ist die Wahl des Kuriers. Strenge Zollgesetzgebungen können den erfolgreichen Versand der Ware erschweren, wenn diese nicht den Vorgaben entspricht. Deshalb empfiehlt es sich einen internationalen Kurier zu wählen, der Ihnen bei aufkommenden Problemen mit seinem Fachwissen zur Seite stehen kann. Manche Kurierdienste übernehmen auch die Zollabwicklung für den Kunden.

Rufen Sie uns an oder senden Sie uns eine E-Mail. Wir erstellen für Sie ein kostenloses unverbindliches Angebot und beantworten gerne alle Ihre Fragen zum Thema EAC Zertifizierung und EAC Deklarierung. Wir prüfen kostenlos, ob Ihr Produkt unter technische Regulierung fällt. Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Dienstleistungen!

In unserem Video erzählen wir, was eine EAC-Zertifizierung ist, wie und wo Sie Ihre Produkte für das Inverkehrbringen in die EAWU zertifizieren oder deklarieren können.

Die EAC-Zertifizierung und die EAC-Deklarierung sind komplexe Verfahren, welche die Konformität ihrer Produktion mit den geltenden technischen Regelwerken bestätigen und viel Fachwissen erfordern. Schmidt & Schmidt bietet Ihnen Unterstützung bei der Zertifizierung für den Markt der Eurasischen Wirtschaftsunion an.

Das EAC Zertifikat der Eurasischen Wirtschaftsunion (EAWU) ist ein offizieller Nachweis dafür, dass die Produkte den harmonisierten technischen Vorschriften, den sogenannten technischen Regelwerken der teilnehmenden Länder der EAWU entsprechen. Die Produkte, deren Konformität mit den technischen Regelwerken durch das Zertifikat der EAWU bescheinigt wird, dürfen im ganzen Zollgebiet der Mitgliedstaaten der Eurasischen Wirtschaftsunion frei über die Grenzen bewegt und verkauft werden.

Die EAC Deklaration der Eurasischen Wirtschaftsunion ist ein Nachweis dafür, dass die Produkte den Mindestanforderungen der technischen Regulierung der Eurasischen Wirtschaftsunion (EAWU) entsprechen. Eine EAC Deklaration wird durch den Hersteller, Importeur oder eine bevollmächtigte Person erstellt und in das einheitliche Register eingetragen. Die Produkte, deren Konformität mit den technischen Regelwerken durch die Deklaration bescheinigt wird, dürfen im ganzen Zollgebiet der Mitgliedstaaten der Eurasischen Wirtschaftsunion frei über die Grenzen bewegt und verkauft werden.

Das EAC Zertifikat darf nur nach einer Qualitätsprüfung, welche durch eine unabhängige, in einem Mitgliedstaat der Eurasischen Wirtschaftsunion akkreditierten Zertifizierungsstelle erfolgt, ausgestellt werden. Die Zertifizierung wird auf der Basis von technischen Unterlagen, unternehmensinternen Prüfprotokollen bzw. von akkreditierten Prüflaboren bereitgestellten Prüfprotokollen, sowie gegebenenfalls auf Grundlage eines Produktionsaudits vor Ort durchgeführt. Das Zertifikat wird auf einem amtlichen Vordruck gedruckt, welcher über mehrere fälschungssichere Elemente verfügt und durch die Unterschrift und das Siegel einer akkreditierten Stelle beglaubigt wird. Das EAC Zertifikat wird in der Regel für "komplexe" Produkte ausgestellt, die eine aufwendigere Kontrolle durch die Aufsichtsbehörden erfordern.


Die EAC Deklaration ist eine Konformitätserklärung des Herstellers, Importeurs oder bevollmächtigten Vertreters darüber, dass das Produkt den Mindestanforderungen der technischen Regelwerke der Eurasischen Wirtschaftsunion entspricht. Im Unterschied zum EAC Zertifikat wird die EAC Deklaration vom Hersteller bzw. Importeur angefertigt. Alle notwendigen Prüfungen und Analysen werden entweder vom Hersteller oder in einigen Fällen vom Labor durchgeführt. Der Antragsteller stellt die EAC Deklaration selbst auf einem normalen Blatt Papier aus. Die EAC Deklaration muss von dem bevollmächtigten Vertreter oder einer akkreditierten Zertifizierungsstelle eines Mitgliedstaats der Eurasischen Wirtschaftsunion in das einheitliche Register der EAWU eingetragen werden.

Mehr Informationen hier.

Visa
Mastercard
SEPA Überweisung
PayPal

Qualifiziertes Team von Experten und Beratern

Unsere Mitarbeiter haben langjährige Erfahrung im Bereich Export und Zertifizierung

Zertifizierung aller Produktarten

Wir arbeiten mit Kunden aus allen Industriezweigen

Schnelle Bearbeitung von Aufträgen

Individueller Umgang mit unseren Kunden und schnelle Bearbeitung der Anfragen zeichnen uns aus

Fundierte Kenntnisse der technischen Regulierung

Dank unserem technischen und juristischen Know-how garantieren wir hohe Qualität der Dienstleistungen

Kostenlose Zustellung von Unterlagen

Ihre Unterlagen werden in kürzester Zeit kostenlos zugestellt