Zertifizierung von Baustoffen

Für Baustoffe gibt es kein entsprechendes technisches Regelwerk der Eurasischen Wirtschaftsunion. Es kann kein EAC Zertifikat und keine EAC Deklaration ausgestellt werden. Das bedeutet, dass bei der Konformitätsbewertung von Baustoffen die nationale Gesetzgebung des jeweiligen Landes berücksichtigt werden muss.

In Russland ist die Regierungsanordnung Nr. 982 vom 1. Dezember 2009 ausschlaggebend. Baustoffe werden in dieser einheitlichen Liste der zertifizierungspflichtigen Produkte nicht berücksichtigt. Das heißt, die Baustoffe unterliegen keiner obligatorischen GOST-Zertifizierung. Manche Baustoffe müssen jedoch nach GOST deklariert werden. Bei manchen Produkten müssen auch andere Konformitätsbescheinigungen beantragt werden.

Zusammengefasst können für Baustoffe folgende Konformitätsbescheinigungen benötigt werden:

Außerdem kann man ein freiwilliges GOST-Zertifikat beantragen, um Kunden von der Qualität der Produkte zu überzeugen.

Rechtslage

Die Grundlage für die Konformitätsbewertung von Baustoffen bildet die Gesetzgebung der Russischen Föderation, insb.:

GOST-R-Deklaration von Baustoffen

Falls ein Produkt in der Regierungsanordnung Nr. 982 gelistet ist, muss eine GOST-R-Deklaration beantragt werden.

Die GOST Deklaration wird benötigt, um Waren nach Russland exportieren zu dürfen. Die GOST-Deklaration ist eine obligatorische Konformitätserklärung, mit welcher der Antragsteller erklärt, dass von ihm hergestellte oder eingeführte Produkte mit den russischen GOST-Normen konform und für den Verbraucher unbedenklich sind.

Folgende Warengruppen fallen unter GOST Deklarierung:

  • Fensterblöcke
  • Fenster
  • Balkontüren aus verschiedenen Materialien
  • Sperrholz
  • Firnis
  • Emaille
  • Bodenbeläge
  • usw.

Mehr Informationen über GOST Deklaration finden Sie hier.

Als Konfomitätsnachweise können entweder eigene Prüfprotokolle oder Prüfprotokolle von einem akkreditierten Prüflabor dienen. In einigen Fällen ist ein gültiges Gutachten von Rospotrebnadzor benötigt.

Notwendige Unterlagen

Für die Ausstellung einer GOST-R-Deklaration bzw. eines freiwilligen GOST-Zertifikats sind folgende Unterlagen und Informationen erforderlich:

  • Ausführliche Produktbeschreibung
  • Produktbezeichnung
  • Technisches Datenblatt
  • Prüfprotokolle
  • Bereits vorhandene Zertifikate: ISO, DIN, CE, CB

Je nach Art der zu deklarierenden Produkte können auch zusätzliche Unterlagen und Bescheinigungen verlangt werden.

Konformitätsbewertungsverfahren

Die GOST-Deklarierung läuft wie folgt ab:

  1. Identifizierung des Produkts
  2. Bestimmung des Schemas der Deklarierung
  3. Auswahl von Proben und deren Prüfung
  4. Ausstellung der Deklaration
  5. Kennzeichnung des Produkts
Die Konformitätsbescheinigung kann nur ein in Russland ansässiges Unternehmen oder ein bevollmächtigter Vertreter beantragen. Wir helfen Ihnen, einen bevollmächtigen Vertreter in Russland zu finden, der diese Aufgabe übernimmt.

GOST Zeichen für eine Konformitätserklärung

GOST

Produkte, für die eine GOST Deklaration ausgestellt wurde, müssen mit entsprechendem GOST Zeichen versehen werden.
Die GOST Deklaration kann nur vom Importeur der Waren abgegeben werden.

Die Kennzeichnung der Produkte, die der obligatorischen Konformitätserklärung unterliegen, ist eine Voraussetzung für die Marktzulassung. Der Verkauf von Produkten ohne russische GOST-Konformitätserklärung ist verboten.

Freiwillige GOST-Zertifizierung von Baustoffen

Das freiwillige GOST-Zertifikat wird auf Eigeninitiative des Antragstellers für diejenigen Waren ausgestellt, die in der Regierungsanordnung № 982 nicht inbegriffen sind. Die freiwillig zertifizierten Produkte dürfen mit dem Zertifizierungszeichen gekennzeichnet werden.

Man kann jedes beliebige Produkt nach GOST-Standards zertifizieren lassen, um Kunden von seiner Qualität zu überzeugen.

Mehr Informationen über freiwillige GOST-Zertifizierung finden Sie hier.

Staatliche Registrierung von Baustoffen

Für einige Gruppen von Baustoffen ist eine Bescheinigung über die staatliche Registrierung erforderlich.

Die Bescheinigung über die staatliche Registrierung bestätigt die Konformität der Produkte mit den sanitär-hygienischen Vorschriften der Eurasischen Wirtschaftsunion zwischen Russland, Kasachstan, Armenien, Kirgisistan und Weißrussland. Die staatliche Registrierung wurde am 1. Juli 2010 eingeführt und gilt somit als Ersatz für die hygienischen Zertifikate.

Mit dem Beschluss der Kommission der Eurasischen Wirtschaftsunion Nr. 299 vom 20. Mai 2010 „Über die Anwendung von Hygienemaßnahmen in der EAWU“ wurde eine einzige Liste von Waren genehmigt, die der staatlichen Registrierung unterliegen. Unter staatliche Registrierung falles solche Baustoffe wie Kitt, Farben, Lacke und andere.

Mehr Information über die staatliche Registrierung finden Sie hier.

Brandschutznachweis für Baustoffe in Russland

Der Brandschutznachweis in Russland ist ein Ergebnis des obligatorischen Verfahrens der staatlichen Überwachung von Produkten. Durch dieses Verfahren soll geprüft werden, ob die Anforderungen an den Brandschutz erfüllt werden. Im Anschluss an die Konformitätsbewertung wird ein Zertifikat bzw. eine Deklaration erstellt, welches bescheinigt, dass Baustoffe den Brandschutzanforderungen der Gesetzgebung der Russischen Föderation entsprechen.

Mehr Informationen über den Brandschutznachweis finden Sie hier.

Die Beantragung der Konformitätsbewertung kann einige Wochen in Anspruch nehmen.

Verwendungszweck der Baustoffe Die Liste der notwendigen Indikatoren je nach Verwendungszweck der Baustoffe
Brandverhalten Flammenausbreitung Entzündbarkeit Rauchentwicklung Toxizitäts von Verbrennungsprodukten
Baustoffe zur Veredelung von Wänden und Decken, inkl. Anstrichmaterial wie Lasuren, Lacke und Firnisse ja nein ja ja ja
Bodenbeläge, inkl. Teppichböden nein ja ja ja ja
Dachdeckungsmaterialien ja ja ja nein nein
Abdichtungs- und Dampfsperrmaterialien über 0,2 mm Dicke ja nein ja nein nein

Zustellung von Unterlagen

Bei der Bestellung einer Konformitätsbewertung erhalten Sie umgehend nach erfolgreichem Ablauf des Zertifizierungs- bzw. Deklarierungsverfahrens eine Kopie ihres Zertifikats bzw. ihrer Deklaration per E-Mail. In nur wenigen Tagen wird Ihnen das Original per Post zugestellt.

Dauer und Kosten der Konformitätsbewertung

Die Dauer und Kosten für die Beantragung einer Konformitätsbewertung hängen von verschiedenen Faktoren ab, z.B. von der Art der Produkte, der Komplexität der allgemeinen Untersuchungen.

Die genauen Bedingungen der Zertifizierung werden immer individuell auf Grundlage der jeweils erforderlichen Unterlagen festgestellt.

Unser Angebot

Unsere Exportberater verfügen über langjährige Erfahrung auf dem Gebiet der Konformitätsbewertung von Baustoffen für den Import nach Russland und Länder der EAWU. Wir bieten ein umfassendes Dienstleistungspaket an, welches die Anfertigung aller notwendigen Dokumente, die entsprechende Zollabwicklung und die Logistik beinhaltet. Wir leisten Ihnen Hilfe beim Erwerb notwendiger Zertifikate und Erlaubnisse.

Wir bieten:

Rufen Sie uns an oder senden Sie uns eine E-Mail. Wir erstellen für Sie ein kostenloses unverbindliches Angebot für die Konformitätsbewertung der Baustoffe und beantworten gerne alle Ihre Fragen. Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Dienstleistungen!

In unserem Video erzählen wir, was eine EAC-Zertifizierung ist, wie und wo Sie Ihre Produkte für das Inverkehrbringen in die EAWU zertifizieren oder deklarieren können.

Die EAC-Zertifizierung und die EAC-Deklarierung sind komplexe Verfahren, welche die Konformität ihrer Produktion mit den geltenden technischen Regelwerken bestätigen und viel Fachwissen erfordern. Schmidt & Schmidt bietet Ihnen Unterstützung bei der Zertifizierung für den Markt der Eurasischen Wirtschaftsunion an.

Das EAC Zertifikat der Eurasischen Wirtschaftsunion (EAWU) ist ein offizieller Nachweis dafür, dass die Produkte den harmonisierten technischen Vorschriften, den sogenannten technischen Regelwerken der teilnehmenden Länder der EAWU entsprechen. Die Produkte, deren Konformität mit den technischen Regelwerken durch das Zertifikat der EAWU bescheinigt wird, dürfen im ganzen Zollgebiet der Mitgliedstaaten der Eurasischen Wirtschaftsunion frei über die Grenzen bewegt und verkauft werden.

Die EAC Deklaration der Eurasischen Wirtschaftsunion ist ein Nachweis dafür, dass die Produkte den Mindestanforderungen der technischen Regulierung der Eurasischen Wirtschaftsunion (EAWU) entsprechen. Eine EAC Deklaration wird durch den Hersteller, Importeur oder eine bevollmächtigte Person erstellt und in das einheitliche Register eingetragen. Die Produkte, deren Konformität mit den technischen Regelwerken durch die Deklaration bescheinigt wird, dürfen im ganzen Zollgebiet der Mitgliedstaaten der Eurasischen Wirtschaftsunion frei über die Grenzen bewegt und verkauft werden.

Das EAC Zertifikat darf nur nach einer Qualitätsprüfung, welche durch eine unabhängige, in einem Mitgliedstaat der Eurasischen Wirtschaftsunion akkreditierten Zertifizierungsstelle erfolgt, ausgestellt werden. Die Zertifizierung wird auf der Basis von technischen Unterlagen, unternehmensinternen Prüfprotokollen bzw. von akkreditierten Prüflaboren bereitgestellten Prüfprotokollen, sowie gegebenenfalls auf Grundlage eines Produktionsaudits vor Ort durchgeführt. Das Zertifikat wird auf einem amtlichen Vordruck gedruckt, welcher über mehrere fälschungssichere Elemente verfügt und durch die Unterschrift und das Siegel einer akkreditierten Stelle beglaubigt wird. Das EAC Zertifikat wird in der Regel für "komplexe" Produkte ausgestellt, die eine aufwendigere Kontrolle durch die Aufsichtsbehörden erfordern.


Die EAC Deklaration ist eine Konformitätserklärung des Herstellers, Importeurs oder bevollmächtigten Vertreters darüber, dass das Produkt den Mindestanforderungen der technischen Regelwerke der Eurasischen Wirtschaftsunion entspricht. Im Unterschied zum EAC Zertifikat wird die EAC Deklaration vom Hersteller bzw. Importeur angefertigt. Alle notwendigen Prüfungen und Analysen werden entweder vom Hersteller oder in einigen Fällen vom Labor durchgeführt. Der Antragsteller stellt die EAC Deklaration selbst auf einem normalen Blatt Papier aus. Die EAC Deklaration muss von dem bevollmächtigten Vertreter oder einer akkreditierten Zertifizierungsstelle eines Mitgliedstaats der Eurasischen Wirtschaftsunion in das einheitliche Register der EAWU eingetragen werden.

Mehr Informationen hier.

Qualifiziertes Team von Experten und Beratern

Unsere Mitarbeiter haben langjährige Erfahrung im Bereich Export und Zertifizierung

Zertifizierung aller Produktarten

Wir arbeiten mit Kunden aus allen Industriezweigen

Schnelle Bearbeitung von Aufträgen

Individueller Umgang mit unseren Kunden und schnelle Bearbeitung der Anfragen zeichnen uns aus

Fundierte Kenntnisse der technischen Regulierung

Dank unserem technischen und juristischen Know-how garantieren wir hohe Qualität der Dienstleistungen

Kostenlose Zustellung von Unterlagen

Ihre Unterlagen werden in kürzester Zeit kostenlos zugestellt

Aktuelles

 Es wird eine Übergangsfrist für die Einführung von GTIN und GLN festgelegt

Übergangsfrist für GTIN und GLN

21.01.2021

Nach Prüfung zahlreicher Beschwerden über die Einführung von Pflichtfeldern bei der Registrierung für GLN und GTIN, verabschiedete das russische Ministerium für wirtschaftliche Entwicklung die Verordnung Nr. 877 vom 30. Dezember 2020. Es wird eine Übergangsfrist festgelegt, in der die EAC Deklarationen ohne diese Nummer registriert werden können.

Seit dem 1. Januar 2021 sind einige wichtigen Änderungen bei der Registrierung von EAC Deklarationen und EAC Zertifikate in Kraft getreten.

Änderungen bei der Registrierung von EAC Zertifikaten und EAC Deklarationen: ein Überblick.

16.01.2021

Seit dem 1. Januar 2021 sind einige wichtigen Änderungen bei der Registrierung von EAC Deklarationen und EAC Zertifikate in Kraft getreten.

EAC Zertifizierung in Zeiten der Covid-19 Pandemie

EAC Zertifizierung in Zeiten der Covid-19 Pandemie

15.01.2021

Am 10. Januar 2021 trat der Beschluss des Rates der Eurasischen Wirtschaftskommission (EWG) Nr. 127 vom 23. Dezember 2020 in Kraft, mit dem vorübergehende Maßnahmen zur EAC Zertifizierung im Zusammenhang mit der Ausbreitung der Coronavirus-Infektion (COVID-19) genehmigt wurden.

Die Deklarationen werden von Herstellern, Importeuren, bevollmächtigten Vertretern oder Verkäufer registriert, d.h. von Personen, die für die Sicherheit der deklarierten Produkte verantwortlich sind.

Wer darf nun die EAC Deklaration registrieren: Neuerungen

11.01.2021

Am 1. Januar 2021 trat ein neues Verfahren zur Registrierung von EAC Deklarationen, das auf Beschluss des Ministeriums für wirtschaftliche Entwicklung und Handel Nr. 478 vom 31. Juli 2020 genehmigt wurde. Die EAC Deklarationen müssen von Antragstellern eigenständig über den elektronischen Dienst FSIS Rosakkreditierung registriert werden.