TR EAWU 037/2016 Über die Beschränkung der Verwendung bestimmter gefährlicher Stoffe in Elektro- und Elektronikgeräten

Das Technische Regelwerk der Eurasischen Wirtschaftsunion 037/2016 Über die Beschränkung der Verwendung bestimmter gefährlicher Stoffe in Elektro- und Elektronikgeräten enthält verbindliche Sicherheitsanforderungen an bestimmte gefährliche Stoffe in Elektro- und Elektronikgeräten zum Schutz von Leben, Gesundheit und Umwelt.

Des Weiteren dient es der Vermeidung irreführender Handlungen gegenüber dem Verbraucher (Verwender). Das Regelwerk setzt unter andrem einheitliche Anforderungen an zulässige Konzentrationen von Blei, Quecksilber, Cadmium und sechswertigem Chrom in den hergestellten Elektrogeräten fest.

Außerdem dient es der Sicherstellung des freien Warenverkehrs.

Das TR EAWU 037/2016 stellt ein Gegenstück zur 2011/65/EU Richtlinie (RoHS) dar.

Verabschiedet am 18. Oktober 2016
In Kraft getreten am 01. März 2018
Übergangsperiode bis 01. März 2020

Anwendungsbereich des TR EAWU 037/2016

Unter den Anwendungsbereich des TR EAWU 037/2016 fallen die in Anlage 1 zum TR EAWU 037/2016 aufgezählten Geräte:

  1. Elektrische Haushaltsgeräte
  2. Elektronische EDV Maschinen und Geräte, die an elektronische EDV Maschinen angeschlossen werden können
  3. Telekommunikationsgeräte
  4. Kopiermaschinen und elektronische Bürogeräte
  5. Elektrowerkzeuge
  6. Lichtquellen und Lichttechnik, einschließlich Geräte, die in Möbel eingebaut werden können
  7. Elektronische Musikinstrumente
  8. Spielautomaten
  9. Geldautomaten und elektronische Kassenapparate
  10. Kabel für den Einsatz bei Nennspannungen bis zu 500 Volt, außer Glasfaserkabel
  11. Automatische- und Sicherheitsschalter
  12. Sicherheits- und Rauchmelder

TR EAWU 037/2016 gilt nicht für:

  • Elektro- und Elektronikprodukte für den Einsatz mit Nennspannung über 1000 V AC und 1500 V DC, sofern nichts anders in Anhang № 1 des Technischen Regelwerks vorgesehen ist
  • Elektro- und Elektronikprodukte, welche ausschließlich für die Verwendung als Komponenten in elektrischen Geräten bestimmt sind, sofern nichts anders in Anhang № 1 des TR vorgesehen ist
  • Elektronische Spielzeuge
  • Photovoltaik-Module
  • Elektro- und Elektronikprodukte die für den Einsatz in Boden und Raumfahrtobjekten bestimmt sind
  • Elektrische Geräte, die ausschließlich zum Einsatz in Luft-, Wasser-, Land- und U-Bahnverkehr bestimmt sind
  • Batterien und Akkumulatoren
  • Gebrauchte Elektro- und Elektronikprodukte
  • Messmittel
  • Medizinische Geräte

Gefährliche Stoffe, die einer Beschränkung unterliegen:


Stoffe, die Beschränkungen unterliegen Zulässige Höchstkonzentrationen in homogenen Werkstoffen in Gewichtsprozent
Blei 0,1%
Quecksilber 0,1%
Cadmium 0,01%
Sechswertiges Chrom 0,1%
Polybromierte Biphenyle (PBB) 0,1%
Polybromierte Diphenylether (PBDE) 0,1%

Konformitätsbewertungsverfahren

Elektro- und Elektronikgeräte dürfen erst dann auf den Markt Russlands und der EAWU in Umlauf geraten, wenn diese den Anforderungen dieses und anderen Technischen Regelwerken der EAWU (wie z.B. TR ZU 004/2011 Über die Sicherheit von Niederspannungsanlagen und TR ZU 020/2011 Über die elektromagnetische Verträglichkeit) entsprechen, wenn für die Anwendung Letzterer die jeweiligen Voraussetzungen gegeben sind und die Konformität der Produkte durch ein EAC Kennzeichen bestätigt wurde.

Die Bestätigung der Konformität mit den Anforderungen des Technischen Regelwerks TR EAWU 037/2016 Über die Beschränkung der Verwendung bestimmter gefährlicher Stoffe in Elektro- und Elektronikgeräten erfolgt in der Form der EAC Deklarierung und darf auf Antrag durch die EAC Zertifizierung ersetzt werden.

Es gibt verschiedene Schemen der Deklarierung:

  • Für Serienlieferung: Schema 1d, 3d und 6d;
  • Für einmalige Lieferung: 2d und 4d.

Die Deklarierung 1d und 2d wird auf Grundlage eigener Tests durchgeführt. Für die Deklarierung nach Schemen 3d, 4d und 6d werden sowohl eigene Testergebnisse als auch die in den zugelassenen Laboren durchgeführten Prüfungen benötigt.

Als Nachweis der Konformität darf der Antragsteller bei der EAC Deklarierung analog zur zur RL 2011/65/EU die technische Dokumentation gemäß GOST EN 50581-2016 oder Prüfberichte einer in der EAWU akkreditierten Prüfstelle vorlegen.

Die Zertifizierung von Elektro- und Elektronikprodukten wird ausschließlich von akkreditierten Zertifizierungsstellen durchgeführt, welche als solche in das einheitliche Register der Zertifizierungsorgane und Prüflabore der EAWU eingetragen sind.

Begleitunterlagen

Die Begleitunterlagen müssen in russischer Sprache bzw. in der Amtssprache des Mitgliedstaates der Eurasischen Wirtschaftsunion vorgelegt werden. Die begleitenden Unterlagen umfassen:

  • Technische Beschreibung und Dokumentation
  • Konstruktionsdokumente (Zeichnungen und Diagramme)
  • Bedienungsanleitung
  • Liste der Sicherheitscharakteristiken
  • Prüfprotokolle
  • Datenblatt

Anforderungen an die Bedienungsanleitung

  • Bezeichnung des Produkts: Typ, Marke, Bauart
  • Wichtige Parameter und Charakteristika
  • Name der Herstellers und Handelsmarke
  • Ursprungsland

Diese Angaben müssen auf das Produkt, die Verpackung und in die Bedienungsanleitung aufgetragen sein.

  • Verwendungszweck des Produkts
  • Angaben zur Bedienung, Lagerung, Transport, Abfallentsorgung
  • Massnahmen bei der Störung
  • Adresse des Herstellers, Importeurs oder des bevollmächtigten Vertreters
  • Herstellungsdatum: Monat und Jahr

EAC Kennzeichnung

TR EAWU 037/2016 Über die Beschränkung der Verwendung bestimmter gefährlicher Stoffe in Elektro- und Elektronikgeräten

Die nach TR EAWU 037/2016 deklarierten oder zertifizierten Produkte müssen vor Markteinführung mit dem EAC Konformitätszeichen markiert werden. Das Konformitätszeichen ist auf jedes Elektro- und Elektronikgerät derart anzubringen, dass die Erkenn- und Lesbarkeit während des gesamten Lebenszyklus des Produkts gewährleistet ist.

Ist die unmittelbare Kennzeichnung des Gerätes nicht möglich, so hat diese auf der Verpackung und der Gebrauchsanweisung zu erfolgen. Eine entsprechende Kennzeichnung darf nur dann erfolgen, wenn das entsprechende Produkt den Voraussetzungen aller Technischen Regelwerke erfüllt, unter die sie fällt.

Geltungsdauer des EAC Zertifikats

Die Gültigkeit des Konformitätsnachweises für Serienanfertigung beträgt 5 Jahre.

Text von TR EAWU 037/2016 Über die Beschränkung der Verwendung bestimmter gefährlicher Stoffe in Elektro- und Elektronikgeräten in Russisch


Wir freuen uns, Sie bei der EAC Deklarierung professionell und kompetent beraten zu dürfen. Wir prüfen kostenlos, ob Ihre Produkte unter die Konformitätsbewertungspflicht nach TR EAWU 037/2016 Über die Beschränkung der Verwendung bestimmter gefährlicher Stoffe in Elektro- und Elektronikgeräten fallen.

In unserem Video erzählen wir, was eine EAC-Zertifizierung ist, wie und wo Sie Ihre Produkte für das Inverkehrbringen in die EAWU zertifizieren oder deklarieren können.

Die EAC-Zertifizierung und die EAC-Deklarierung sind komplexe Verfahren, welche die Konformität ihrer Produktion mit den geltenden technischen Regelwerken bestätigen und viel Fachwissen erfordern. Schmidt & Schmidt bietet Ihnen Unterstützung bei der Zertifizierung für den Markt der Eurasischen Wirtschaftsunion an.

Das EAC Zertifikat der Eurasischen Wirtschaftsunion (EAWU) ist ein offizieller Nachweis dafür, dass die Produkte den harmonisierten technischen Vorschriften, den sogenannten technischen Regelwerken der teilnehmenden Länder der EAWU entsprechen. Die Produkte, deren Konformität mit den technischen Regelwerken durch das Zertifikat der EAWU bescheinigt wird, dürfen im ganzen Zollgebiet der Mitgliedstaaten der Eurasischen Wirtschaftsunion frei über die Grenzen bewegt und verkauft werden.

Die EAC Deklaration der Eurasischen Wirtschaftsunion ist ein Nachweis dafür, dass die Produkte den Mindestanforderungen der technischen Regulierung der Eurasischen Wirtschaftsunion (EAWU) entsprechen. Eine EAC Deklaration wird durch den Hersteller, Importeur oder eine bevollmächtigte Person erstellt und in das einheitliche Register eingetragen. Die Produkte, deren Konformität mit den technischen Regelwerken durch die Deklaration bescheinigt wird, dürfen im ganzen Zollgebiet der Mitgliedstaaten der Eurasischen Wirtschaftsunion frei über die Grenzen bewegt und verkauft werden.

Das EAC Zertifikat darf nur nach einer Qualitätsprüfung, welche durch eine unabhängige, in einem Mitgliedstaat der Eurasischen Wirtschaftsunion akkreditierten Zertifizierungsstelle erfolgt, ausgestellt werden. Die Zertifizierung wird auf der Basis von technischen Unterlagen, unternehmensinternen Prüfprotokollen bzw. von akkreditierten Prüflaboren bereitgestellten Prüfprotokollen, sowie gegebenenfalls auf Grundlage eines Produktionsaudits vor Ort durchgeführt. Das Zertifikat wird auf einem amtlichen Vordruck gedruckt, welcher über mehrere fälschungssichere Elemente verfügt und durch die Unterschrift und das Siegel einer akkreditierten Stelle beglaubigt wird. Das EAC Zertifikat wird in der Regel für "komplexe" Produkte ausgestellt, die eine aufwendigere Kontrolle durch die Aufsichtsbehörden erfordern.


Die EAC Deklaration ist eine Konformitätserklärung des Herstellers, Importeurs oder bevollmächtigten Vertreters darüber, dass das Produkt den Mindestanforderungen der technischen Regelwerke der Eurasischen Wirtschaftsunion entspricht. Im Unterschied zum EAC Zertifikat wird die EAC Deklaration vom Hersteller bzw. Importeur angefertigt. Alle notwendigen Prüfungen und Analysen werden entweder vom Hersteller oder in einigen Fällen vom Labor durchgeführt. Der Antragsteller stellt die EAC Deklaration selbst auf einem normalen Blatt Papier aus. Die EAC Deklaration muss von dem bevollmächtigten Vertreter oder einer akkreditierten Zertifizierungsstelle eines Mitgliedstaats der Eurasischen Wirtschaftsunion in das einheitliche Register der EAWU eingetragen werden.

Mehr Informationen hier.

Qualifiziertes Team von Experten und Beratern

Unsere Mitarbeiter haben langjährige Erfahrung im Bereich Export und Zertifizierung

Zertifizierung aller Produktarten

Wir arbeiten mit Kunden aus allen Industriezweigen

Schnelle Bearbeitung von Aufträgen

Individueller Umgang mit unseren Kunden und schnelle Bearbeitung der Anfragen zeichnen uns aus

Fundierte Kenntnisse der technischen Regulierung

Dank unserem technischen und juristischen Know-how garantieren wir hohe Qualität der Dienstleistungen

Kostenlose Zustellung von Unterlagen

Ihre Unterlagen werden in kürzester Zeit kostenlos zugestellt

Aktuelles

 Es wird eine Übergangsfrist für die Einführung von GTIN und GLN festgelegt

Übergangsfrist für GTIN und GLN

21.01.2021

Nach Prüfung zahlreicher Beschwerden über die Einführung von Pflichtfeldern bei der Registrierung für GLN und GTIN, verabschiedete das russische Ministerium für wirtschaftliche Entwicklung die Verordnung Nr. 877 vom 30. Dezember 2020. Es wird eine Übergangsfrist festgelegt, in der die EAC Deklarationen ohne diese Nummer registriert werden können.

Seit dem 1. Januar 2021 sind einige wichtigen Änderungen bei der Registrierung von EAC Deklarationen und EAC Zertifikate in Kraft getreten.

Änderungen bei der Registrierung von EAC Zertifikaten und EAC Deklarationen: ein Überblick.

16.01.2021

Seit dem 1. Januar 2021 sind einige wichtigen Änderungen bei der Registrierung von EAC Deklarationen und EAC Zertifikate in Kraft getreten.

EAC Zertifizierung in Zeiten der Covid-19 Pandemie

EAC Zertifizierung in Zeiten der Covid-19 Pandemie

15.01.2021

Am 10. Januar 2021 trat der Beschluss des Rates der Eurasischen Wirtschaftskommission (EWG) Nr. 127 vom 23. Dezember 2020 in Kraft, mit dem vorübergehende Maßnahmen zur EAC Zertifizierung im Zusammenhang mit der Ausbreitung der Coronavirus-Infektion (COVID-19) genehmigt wurden.

Die Deklarationen werden von Herstellern, Importeuren, bevollmächtigten Vertretern oder Verkäufer registriert, d.h. von Personen, die für die Sicherheit der deklarierten Produkte verantwortlich sind.

Wer darf nun die EAC Deklaration registrieren: Neuerungen

11.01.2021

Am 1. Januar 2021 trat ein neues Verfahren zur Registrierung von EAC Deklarationen, das auf Beschluss des Ministeriums für wirtschaftliche Entwicklung und Handel Nr. 478 vom 31. Juli 2020 genehmigt wurde. Die EAC Deklarationen müssen von Antragstellern eigenständig über den elektronischen Dienst FSIS Rosakkreditierung registriert werden.