TR ZU 032/2013 Über die Sicherheit von Druckgeräten

Das technische Regelwerk TR ZU 032/2013 Über die Sicherheit von Druckgeräten legt einheitliche Sicherheitsanforderungen an mit Überdruck arbeitender Ausrüstung und deren Kennzeichnung fest. Zweck hierbei ist die Gewährleistung der Schutzes von Leben, Gesundheit, Umwelt und Eigentum.

Gemäß des technischen Regelwerks TR ZU 032/2013 sollen Druckgeräte und Druckbehälter so entworfen und hergestellt werden, damit spezifische Risiken bei Betrieb ausgeschlossen werden können.

Die Einhaltung der Anforderungen des technischen Regelwerks 032/2013 Über die Sicherheit von Druckgeräten ist eine Voraussetzungen für das Inverkehrbringen von Druckgeräten auf den russischen und eurasischen Markt.

Die Anforderungen des technischen Regelwerks TR ZU 032/2013 wurden zwar mit den Anforderungen der Druckgeräterichtlinie 97/23/EG (PED) harmonisiert, entsprechen diesen aber nicht.

Verabschiedet am 2. Juli 2013

In Kraft getreten am 5. Februar 2014

Am 01. August 2015 hat das technische Regelwerk TR ZU 032/2013 die nationalen Normen der technischen Regulierung wie GOST oder russische TR endgültig außer Kraft gesetzt.

Anwendungsbereich von TR ZU 032/2013

Das technische Regelwerk TR ZU 032/2013 Über die Sicherheit von Druckgeräten betrifft:

  • Druckbehälter
  • Rohrleitungen
  • Heiz- und Dampfkessel
  • Armaturen
  • Anzeigegeräte
  • Ausrüstungsteile mit Sicherheitsfunktion
  • Druckhaltende Ausrüstungsteile

Ab einen maximal zulässigen Druck von 0,5 Bar, fallen diese Geräte in den Geltungsbereich des technischen Regelwerks TR ZU 032/2013.

Mit unserem Rechner können Sie die Kategorie des Druckgeräts ausrechen.


Konformitätsbewertungsverfahren

Druckgeräte der 3. und 4. Kategorie, die im Anhang Nr. 1 des technischen Regelwerks aufgelistet sind, unterliegen gemäß TR ZU 032/2012 der EAC Zertifizierung.

Druckgeräte der 1. und 2. Kategorie, die im Anhang Nr. 1 des technischen Regelwerks aufgelistet sind, unterliegen gemäß TR ZU 032/2013 der EAC Deklarierung.

Keiner Konformitätsbewertung nach TR ZU 032/2013 unterliegen:

  • Magistralleitungen
  • Gasverteilungsnetze
  • Ausrüstung für den Einsatz im Bereich der Kernenergie
  • Ausrüstung für den Einsatz auf See- und Binnenschiffen
  • Bremsanlagen von Schienenfahrzeugen
  • Behälter für den Einsatz auf Flugzeugen
  • Rüstungsgüter
  • Teile von Maschinen, die keine selbständigen Behälter sind (Gehäuse von Pumpen, Turbinen, Kompressoren, oder Motoren)
  • Medizinische einzelne Druckkammern
  • Sprühgeräte
  • Gehäuse von Hochspannungsausrüstung
  • Nicht metallische biegsame Behälter
  • Schalldämpfer
  • Behälter für Sprudelwasser
TR ZU 032/2013 Über die Sicherheit der Maschinen und Anlagen in Russisch

EAC Kennzeichnung

Die mit Überdruck arbeitenden Produkte, deren Konformität mit den Anforderungen der TR ZU 032/2013 bestätigt wurde, dürfen mit dem EAC Zeichen der Eurasischen Wirtschaftsunion versehen werden. Das Inverkehrbringen von Produkten ohne entsprechende Kennzeichnung kann mit Bußgeld und Beschlagnahme geahndet werden.

Markierung

  • Name und (oder) Bezeichnung von Typ, Marke, Modell;
  • Parameter und Merkmale, die die Sicherheit beeinflussen;
  • Material
  • Markenzeichen
  • Seriennummer
  • Herstellungsdatum

Die Stelle, auf der die Kennzeichnung angebracht wird, wird von dem Hersteller festgelegt und in der Bedienungsanleitung angegeben.

Geltungsdauer des EAC Zertifikates

Die Gültigkeit des EAC Zertifikates für Serienanfertigung beträgt 5 Jahre.

Text von TR ZU 032/2013 Über die Sicherheit von Druckgeräten in Russisch



Wir freuen uns, Sie bei der EAC Zertifizierung oder EAC Deklarierung zuverlässig und kompetent beraten zu dürfen. Wir prüfen kostenlos ob Ihre Produkte unter die Konformitätsbewertungspflicht nach TR ZU 032/2013 über die Sicherheit von Druckbehältern fallen.

In unserem Video erzählen wir, was eine EAC-Zertifizierung ist, wie und wo Sie Ihre Produkte für das Inverkehrbringen in die EAWU zertifizieren oder deklarieren können.

Die EAC-Zertifizierung und die EAC-Deklarierung sind komplexe Verfahren, welche die Konformität ihrer Produktion mit den geltenden technischen Regelwerken bestätigen und viel Fachwissen erfordern. Schmidt & Schmidt bietet Ihnen Unterstützung bei der Zertifizierung für den Markt der Eurasischen Wirtschaftsunion an.

Das EAC Zertifikat der Eurasischen Wirtschaftsunion (EAWU) ist ein offizieller Nachweis dafür, dass die Produkte den harmonisierten technischen Vorschriften, den sogenannten technischen Regelwerken der teilnehmenden Länder der EAWU entsprechen. Die Produkte, deren Konformität mit den technischen Regelwerken durch das Zertifikat der EAWU bescheinigt wird, dürfen im ganzen Zollgebiet der Mitgliedstaaten der Eurasischen Wirtschaftsunion frei über die Grenzen bewegt und verkauft werden.

Die EAC Deklaration der Eurasischen Wirtschaftsunion ist ein Nachweis dafür, dass die Produkte den Mindestanforderungen der technischen Regulierung der Eurasischen Wirtschaftsunion (EAWU) entsprechen. Eine EAC Deklaration wird durch den Hersteller, Importeur oder eine bevollmächtigte Person erstellt und in das einheitliche Register eingetragen. Die Produkte, deren Konformität mit den technischen Regelwerken durch die Deklaration bescheinigt wird, dürfen im ganzen Zollgebiet der Mitgliedstaaten der Eurasischen Wirtschaftsunion frei über die Grenzen bewegt und verkauft werden.

Das EAC Zertifikat darf nur nach einer Qualitätsprüfung, welche durch eine unabhängige, in einem Mitgliedstaat der Eurasischen Wirtschaftsunion akkreditierten Zertifizierungsstelle erfolgt, ausgestellt werden. Die Zertifizierung wird auf der Basis von technischen Unterlagen, unternehmensinternen Prüfprotokollen bzw. von akkreditierten Prüflaboren bereitgestellten Prüfprotokollen, sowie gegebenenfalls auf Grundlage eines Produktionsaudits vor Ort durchgeführt. Das Zertifikat wird auf einem amtlichen Vordruck gedruckt, welcher über mehrere fälschungssichere Elemente verfügt und durch die Unterschrift und das Siegel einer akkreditierten Stelle beglaubigt wird. Das EAC Zertifikat wird in der Regel für "komplexe" Produkte ausgestellt, die eine aufwendigere Kontrolle durch die Aufsichtsbehörden erfordern.


Die EAC Deklaration ist eine Konformitätserklärung des Herstellers, Importeurs oder bevollmächtigten Vertreters darüber, dass das Produkt den Mindestanforderungen der technischen Regelwerke der Eurasischen Wirtschaftsunion entspricht. Im Unterschied zum EAC Zertifikat wird die EAC Deklaration vom Hersteller bzw. Importeur angefertigt. Alle notwendigen Prüfungen und Analysen werden entweder vom Hersteller oder in einigen Fällen vom Labor durchgeführt. Der Antragsteller stellt die EAC Deklaration selbst auf einem normalen Blatt Papier aus. Die EAC Deklaration muss von dem bevollmächtigten Vertreter oder einer akkreditierten Zertifizierungsstelle eines Mitgliedstaats der Eurasischen Wirtschaftsunion in das einheitliche Register der EAWU eingetragen werden.

Mehr Informationen hier.

Qualifiziertes Team von Experten und Beratern

Unsere Mitarbeiter haben langjährige Erfahrung im Bereich Export und Zertifizierung

Zertifizierung aller Produktarten

Wir arbeiten mit Kunden aus allen Industriezweigen

Schnelle Bearbeitung von Aufträgen

Individueller Umgang mit unseren Kunden und schnelle Bearbeitung der Anfragen zeichnen uns aus

Fundierte Kenntnisse der technischen Regulierung

Dank unserem technischen und juristischen Know-how garantieren wir hohe Qualität der Dienstleistungen

Kostenlose Zustellung von Unterlagen

Ihre Unterlagen werden in kürzester Zeit kostenlos zugestellt

Aktuelles

 Es wird eine Übergangsfrist für die Einführung von GTIN und GLN festgelegt

Übergangsfrist für GTIN und GLN

21.01.2021

Nach Prüfung zahlreicher Beschwerden über die Einführung von Pflichtfeldern bei der Registrierung für GLN und GTIN, verabschiedete das russische Ministerium für wirtschaftliche Entwicklung die Verordnung Nr. 877 vom 30. Dezember 2020. Es wird eine Übergangsfrist festgelegt, in der die EAC Deklarationen ohne diese Nummer registriert werden können.

Seit dem 1. Januar 2021 sind einige wichtigen Änderungen bei der Registrierung von EAC Deklarationen und EAC Zertifikate in Kraft getreten.

Änderungen bei der Registrierung von EAC Zertifikaten und EAC Deklarationen: ein Überblick.

16.01.2021

Seit dem 1. Januar 2021 sind einige wichtigen Änderungen bei der Registrierung von EAC Deklarationen und EAC Zertifikate in Kraft getreten.

EAC Zertifizierung in Zeiten der Covid-19 Pandemie

EAC Zertifizierung in Zeiten der Covid-19 Pandemie

15.01.2021

Am 10. Januar 2021 trat der Beschluss des Rates der Eurasischen Wirtschaftskommission (EWG) Nr. 127 vom 23. Dezember 2020 in Kraft, mit dem vorübergehende Maßnahmen zur EAC Zertifizierung im Zusammenhang mit der Ausbreitung der Coronavirus-Infektion (COVID-19) genehmigt wurden.

Die Deklarationen werden von Herstellern, Importeuren, bevollmächtigten Vertretern oder Verkäufer registriert, d.h. von Personen, die für die Sicherheit der deklarierten Produkte verantwortlich sind.

Wer darf nun die EAC Deklaration registrieren: Neuerungen

11.01.2021

Am 1. Januar 2021 trat ein neues Verfahren zur Registrierung von EAC Deklarationen, das auf Beschluss des Ministeriums für wirtschaftliche Entwicklung und Handel Nr. 478 vom 31. Juli 2020 genehmigt wurde. Die EAC Deklarationen müssen von Antragstellern eigenständig über den elektronischen Dienst FSIS Rosakkreditierung registriert werden.