Metrologisches Zertifikat Weißrussland

Jedes Messgerät, das in einem bestimmten vom Staat definierten Bereich eingesetzt wird, muss vor der Inbetriebnahme in Weißrussland (Belarus) einer Zulassung unterzogen werden – der metrologischen Zertifizierung.

Metrologische Zertifizierung, Bauartzulassung oder Pattern Approval Certificate (PAC), ist ein Verfahren der staatlichen Überwachung von Messmitteln und Messgeräten.

Das metrologische Zertifikat bestätigt, dass die zertifizierten Messgeräte den Mindestanforderungen der technischen Regulierung in Belarus (Weißrussland) entsprechen. So soll die Einheitlichkeit von Messungen im Land gewährleistet werden. Nachdem das Messgeräte die messtechnischen Prüfungen erfolgreich besteht, wird es in das staatliche Register eingetragen und darf ab diesem Zeitpunkt in Belarus eingesetzt werden.

Obligatorische metrologische Zertifizierung

Die Messmittelzulassung wird vom Gesetz der Republik Belarus Zur Sicherstellung der Einheitlichkeit der Messungen" vom 5. September 1995 Nr. 3848-XII (in der jeweils gültigen Fassung), Resolutionen des Ministerrates der Republik Belarus und Resolutionen des Gosstandarts reguliert.

Gemäß dem Gesetz Nr. 3848-XII ist die Bauartzulassung von Messgeräten ein wesentlicher Bestandteil der messtechnischen Kontrolle. Das staatliche Labor prüft anhand messtechnischer und technischer Merkmale des Geräts, die Übereinstimmung der Messgeräte mit den Anforderungen der Gesetzgebung der Republik Belarus, um somit die Einheitlichkeit der Messungen zu gewährleisten. Aufgrund dieser Prüfungen wird die Entscheidung über die Zulassung des Typs der Messgeräte getroffen.

Laut dem Gesetz dürfen in vielen Bereichen, die der staatlichen Überwachung und Kontrolle unterliegen, ausschließlich zertifizierte und zugelassene Messgeräte eingesetzt werden.

Für die Messmittelüberwachung (Kontrolle) und die metrologische Zertifizierung ist in Belarus das Staatliche Komitee für Normung -Gosstandard- zuständig.

Die Voraussetzungen für das Inverkehrbringen von Messgeräten:

  • Messgeräte müssen die wesentlichen Anforderungen der technischen Regulierung erfüllen
  • Zum Nachweis der Konformität muss ein geeignetes Konformitätsbewertungsverfahren durchgeführt werden
  • Die Konformität wird durch ein Verfahren der Bauartzulassung bestätigt
  • Das Messgerät muss mit dem entsprechenden Zeichen markiert werden

Die metrologische Kontrolle umfasst:

  • Bauartzulassung
  • Metrologische Zertifizierung von Messgeräten
  • Eichung
  • Kalibrierung
  • Metrologische Bestätigung der Eignung von Messverfahren

Bauartzulassung - ist ein wesentlicher Bestandteil der messtechnischen Kontrolle. Bei der Bauartzulassung werden die messtechnischen und technischen Merkmale des Messgeräts festgestellt, seine Übereinstimmung mit den Anforderungen der Gesetzgebung der Republik Belarus zur Gewährleistung der Einheitlichkeit der Messungen festgelegt und eine Entscheidung über die Genehmigung der Bauart getroffen. Der Bauartzulassung unterliegt die Messtechnik, die in bestimmen Bereichen eingesetzt wird.

Zu diesen Bereichen gehören:

  • Gesundheitswesen
  • Veterinärmedizin
  • Arbeitssicherheit
  • Umweltschutz
  • Rüstungsindustrie
  • Betriebssicherheit (Messgeräte, die in Produktionsbetrieben mit erhöhter Gefährdung verwendet werden)
  • Handel
  • Kartographie und Geodäsie

Eichung bedeutet die Überprüfung von den messtechnischen Merkmalen von der zugelassenen Bauart und Bestätigung der Einhaltung der Anforderungen der Gesetzgebung der Republik Belarus zur Gewährleistung der Einheitlichkeit der Messungen.

Die Eichung erfolgt für neue Geräte, nach deren Einfuhr in die Republik Belarus oder nach der Reparatur. Die Häufigkeit der Eichung wird vom Gosstandart festgelegt und in der Betriebsunterlagen angegeben. Die Eichung wird direkt von einem akkreditierten Labor durchgeführt.

Kalibrierung ist ein wesentlicher Bestandteil der messtechnischen Kontrolle, bei der die messtechnischen Eigenschaften des Geräts ermittelt werden: unter bestimmten Bedingungen wird die Beziehung zwischen dem Wert des Geräts und dem entsprechenden Wert des durch das Eichmaß reproduzierten Werts bestimmt.

Die Kalibrierung wird durchgeführt, wenn das Messgerät aus der Produktion oder Reparatur entlassen wird, wenn es verwendet oder in die Republik Belarus importiert wird.

Die Kalibrierung wird direkt von einem für die Kalibrierung akkreditierten Labor durchgeführt.

Prozedere der Bauartzulassung

Die Bauartzulassung besteht aus folgenden Schritten:

  1. Antragstellung auf die Zertifizierung
  2. Produktionsaudit
  3. Laborprüfungen von Messgeräten
  4. Die Entscheidung über Zulassung oder Ablehnung wird vom Staatlichen Komitee für Normung der Republik Belarus getroffen und durch ein Zertifikat über die Typengenehmigung von Messgeräten bestätigt.
  5. Informationen zu Messgeräten werden in das staatliche Messgeräteregister der Republik Belarus eingetragen.
  6. Anbringung eines Typengenehmigungszeichen
  7. Informationen zur Typengenehmigung von Messgeräten oder zu deren Löschung werden in den offiziellen Veröffentlichungen des Staatlichen Komitees für Normung der Republik Belarus veröffentlicht.

Notwendige Unterlagen:

  • Mustergeräte für Prüfungen
  • Detaillierte Beschreibung
  • Prüfprotokolle der Innerbetrieblichen Prüfungen
  • Werbematerialen
  • Bedienungsanleitung
  • Bereits vorhandene Zertifikate

Abhängig vom Einsatzgebiet kann die Liste erweitert werden.

Kennzeichnungspflicht

Messmittelzulassung Kennzeichnung in Belarus

Nachdem das Messmittel alle erforderlichen messtechnischen Prüfungen bestanden hat und in das staatliche Register des zugelassenen Messmittels eingetragen wurde, muss das Messmittel beim Inverkehrbringen mit dem „СТБ“ Eichzeichen – Zugelassenes Messmittel – versehen werden.

Die Kennzeichnung von Messgeräten mit dem „СТБ“ Zeichen ist nur während der Gültigkeitsdauer des Metrologischen Zertifikates zulässig. Nach dem Ablauf des Zertifikates ist die Kennzeichnung nicht mehr erlaubt.

Das „СТB“ muss auf jedem Messgerät angebracht werden und gut lesbar sein.

Die technischen Begleitdokumente müssen die Informationen über die Zertifizierung und Registrierung enthalten.

Der Missbrauch von metrologischem Prüfzeichen kann rechtliche Konsequenzen zur Folge haben.

Dauer und Kosten für die metrologische Zertifizierung

Die metrologische Zertifizierung ist ein komplexes, kostenintensives und andauerndes Verfahren. Die genaue Dauer und die Kosten der metrologischen Zertifizierung hängen von verschiedenen Faktoren ab, wie z.B.: Art der Messgeräte, deren Komplexität und Umfang der notwendigen Laboruntersuchungen. Die genauen Bedingungen der Zertifizierung werden immer individuell auf Basis von den jeweils erforderlichen Unterlagen festgestellt.

Bitte beachten Sie, dass die Beantragung eines Zertifikats mehrere Monate in Anspruch nehmen kann.

Geltungsdauer des Zertifikats

Das metrologische Zertifikat wird bei einer Serienlieferung für 5 Jahre ausgestellt.

Erneuerung des metrologischen Zertifikats

Das Zertifikat kann um weitere 5 Jahre verlängert werden, wenn der entsprechende Antrag mindestens drei Monate vor dem Ablaufdatum gestellt wird. Die Entscheidung wird von Gosstandart getroffen, sofern das Messgerät keinen strukturellen Änderungen unterzogen wurde und in den letzten 5 Jahren keine Beschwerden von Bürgern bezüglich des Geräts eingegangen sind.

EAC Zertifizierung von Messgeräten

Messgeräte und Messeinrichtungen können zusätzlich der EAC Deklarierung unterliegen.

Die Sicherheitsanforderungen an Messgeräte sind in zwei technischen Vorschriften der Eurasischen Wirtschaftsunion verankert:

  1. TR ZU 004/2011 Über die Sicherheit von Niederspannungsanlagen
  2. TR ZU 020/2011 Über die elektromagnetische Verträglichkeit

Zustellung von Unterlagen

Bei der Bestellung eines Zertifikats erhalten Sie sofort nach erfolgreichem Ablauf des Zertifizierungsverfahrens eine Kopie ihres Zertifikats per E-Mail. In nur wenigen Tagen wird Ihnen das Original per Post zugestellt.

Unser Angebot

Unsere Exportberater verfügen über langjährige Erfahrung auf dem Gebiet der Messmittelzulassung für Weißrussland. Wir bieten ein umfassendes Dienstleistungspaket an, welches die Anfertigung aller notwendigen Dokumente sowie die entsprechende Zollabwicklung beinhaltet. Wir leisten Ihnen Hilfe beim Erwerb notwendiger Zertifikate und Erlaubnisse.

Wir bieten:

In unserem Video erzählen wir, was eine EAC-Zertifizierung ist, wie und wo Sie Ihre Produkte für das Inverkehrbringen in die EAWU zertifizieren oder deklarieren können.

Die EAC-Zertifizierung und die EAC-Deklarierung sind komplexe Verfahren, welche die Konformität ihrer Produktion mit den geltenden technischen Regelwerken bestätigen und viel Fachwissen erfordern. Schmidt & Schmidt bietet Ihnen Unterstützung bei der Zertifizierung für den Markt der Eurasischen Wirtschaftsunion an.

Das EAC Zertifikat der Eurasischen Wirtschaftsunion (EAWU) ist ein offizieller Nachweis dafür, dass die Produkte den harmonisierten technischen Vorschriften, den sogenannten technischen Regelwerken der teilnehmenden Länder der EAWU entsprechen. Die Produkte, deren Konformität mit den technischen Regelwerken durch das Zertifikat der EAWU bescheinigt wird, dürfen im ganzen Zollgebiet der Mitgliedstaaten der Eurasischen Wirtschaftsunion frei über die Grenzen bewegt und verkauft werden.

Die EAC Deklaration der Eurasischen Wirtschaftsunion ist ein Nachweis dafür, dass die Produkte den Mindestanforderungen der technischen Regulierung der Eurasischen Wirtschaftsunion (EAWU) entsprechen. Eine EAC Deklaration wird durch den Hersteller, Importeur oder eine bevollmächtigte Person erstellt und in das einheitliche Register eingetragen. Die Produkte, deren Konformität mit den technischen Regelwerken durch die Deklaration bescheinigt wird, dürfen im ganzen Zollgebiet der Mitgliedstaaten der Eurasischen Wirtschaftsunion frei über die Grenzen bewegt und verkauft werden.

Das EAC Zertifikat darf nur nach einer Qualitätsprüfung, welche durch eine unabhängige, in einem Mitgliedstaat der Eurasischen Wirtschaftsunion akkreditierten Zertifizierungsstelle erfolgt, ausgestellt werden. Die Zertifizierung wird auf der Basis von technischen Unterlagen, unternehmensinternen Prüfprotokollen bzw. von akkreditierten Prüflaboren bereitgestellten Prüfprotokollen, sowie gegebenenfalls auf Grundlage eines Produktionsaudits vor Ort durchgeführt. Das Zertifikat wird auf einem amtlichen Vordruck gedruckt, welcher über mehrere fälschungssichere Elemente verfügt und durch die Unterschrift und das Siegel einer akkreditierten Stelle beglaubigt wird. Das EAC Zertifikat wird in der Regel für "komplexe" Produkte ausgestellt, die eine aufwendigere Kontrolle durch die Aufsichtsbehörden erfordern.


Die EAC Deklaration ist eine Konformitätserklärung des Herstellers, Importeurs oder bevollmächtigten Vertreters darüber, dass das Produkt den Mindestanforderungen der technischen Regelwerke der Eurasischen Wirtschaftsunion entspricht. Im Unterschied zum EAC Zertifikat wird die EAC Deklaration vom Hersteller bzw. Importeur angefertigt. Alle notwendigen Prüfungen und Analysen werden entweder vom Hersteller oder in einigen Fällen vom Labor durchgeführt. Der Antragsteller stellt die EAC Deklaration selbst auf einem normalen Blatt Papier aus. Die EAC Deklaration muss von dem bevollmächtigten Vertreter oder einer akkreditierten Zertifizierungsstelle eines Mitgliedstaats der Eurasischen Wirtschaftsunion in das einheitliche Register der EAWU eingetragen werden.

Mehr Informationen hier.

Visa
Mastercard
SEPA Überweisung
PayPal

Qualifiziertes Team von Experten und Beratern

Unsere Mitarbeiter haben langjährige Erfahrung im Bereich Export und Zertifizierung

Zertifizierung aller Produktarten

Wir arbeiten mit Kunden aus allen Industriezweigen

Schnelle Bearbeitung von Aufträgen

Individueller Umgang mit unseren Kunden und schnelle Bearbeitung der Anfragen zeichnen uns aus

Fundierte Kenntnisse der technischen Regulierung

Dank unserem technischen und juristischen Know-how garantieren wir hohe Qualität der Dienstleistungen

Kostenlose Zustellung von Unterlagen

Ihre Unterlagen werden in kürzester Zeit kostenlos zugestellt