+49 851 20549903
Brandschutzzertifikat in Russland

Für bestimmte Produkte wird bei der Einfuhr in das Zollgebiet Russland das sogenannte Brandschutzzertifikat von der Zollbehörde verlangt. Das Brandschutzzertifikat ist ein amtlicher Nachweis, der die Konformität der Waren mit den Brandschutzvorschriften bestätigt. Es handelt sich dabei um die Resistenz gegen Feuer und Funktionssicherheit sowie die Vorkehrungen gegen die Entstehung von toxischen Gasen.

Ab 1. Mai 2009 wird die Brandschutzzertifizierung in Übereinstimmung mit dem "Technischen Regelwerk für den Brandschutz“ durchgeführt, das die Anforderungen für Produkte, Testmethoden und entsprechende Maßnahmen des Brandschutzes detailliert definiert.

Die Brandschutzzertifizierungspflicht gilt sowohl für die inländischen Produkte als auch für die nach Russland importierten Produkte. Die Zertifizierung wird nach den Vorschriften des „Technischen Regelwerks“ durchgeführt. Die Brandschutzzertifizierung ist für die Einfuhr bestimmter Arten von Waren nach Russland und deren Vertrieb auf dem russischen Markt erforderlich.

In Russland kann die Brandschutzzertifizierung sowohl auf die obligatorische bzw. freiwillige Art und Weise als auch in Form der Lieferantenerklärung durchgeführt werden.

Anwendungsbereich

Der Brandschutzzertifizierungspflicht unterliegen alle Produkte und Waren, die in der Regierungsverordnung vom 17. März 2009 №241 aufgelistet sind. Die Verordnung umfasst u.a. folgende Produktgruppen:

  • Brandschutzanlagen und Feuerwehrausrüstung, z.B. Feuermelder, Feuerlöscher, Feuerwehrschläuche usw.
  • Baumaterialien und Werkstoffe, insbesondere Isoliermaterialien, Verkleidungen, Fußbodenbeläge usw.
  • Stromkabel
  • Gasheizungsanlagen

Falls die Produkte nicht in der oben aufgeführten Regierungsverordnung aufgelistet sind, kann auf Anfrage eine Negativbescheinigung erstellt oder eine freiwillige Zertifizierung durchgeführt werden.

Die Brandschutzzertifizierung ist nur auf Basis von durchgeführten Prüfungen und Labortests durch eine akkreditierte Zertifizierungsstelle möglich. Für solche Akkreditierung ist in Russland das sog. Notfallministerium zuständig.

Notwendige Unterlagen für die Brandschutzzertifizierung

Für die Beantragung eines Brandschutzzertifikates müssen folgende Unterlagen der akkreditierten Zertifizierungsstelle vorgelegt werden:

  • Antrag auf Zertifizierung
  • Informationen über den Hersteller und seine Adresse
  • Ausführliche Produktbeschreibung und genaue Produktbezeichnung
  • Technische Dokumentation, z.B. Bedienungsanleitung, technische Zeichnungen usw
  • Zolltarifnummer
  • bereits vorhandene Zertifikate

Abhängig von der Art der Waren, die zertifiziert werden müssen, können auch zusätzliche Unterlagen benötigt werden.

Zertifizierungsverfahren

Nach Bereitstellung aller notwendigen Unterlagen und Testexemplare werden von der Zertifizierungsstelle entsprechende Labortests durchgeführt.

Während der Labortests werden die Waren entsprechend unterschiedlichen Kriterien auf eine Vielzahl von Anforderungen untersucht. Im Prüfprotokoll werden dabei der Grad der Konformität mit den Brandschutzanforderungen sowie weitere Eigenschaften der Waren erfasst. Je nach Warenart werden unterschiedliche Testmethoden angewandt.

Darüber hinaus kann auch eine Inspektion der Produktionsbedingungen vor Ort durchgeführt werden.

Für die Serien- oder Lieferungszertifizierung ist keine Inspektion vor Ort notwendig. Falls der Hersteller ein ISO 9001-Qualitätsmanagement-Zertifikat vorweisen kann, entfällt die Produktionskontrolle ebenfalls. Man muss beachten, dass das ISO 9001-Zertifikat auch viele andere Zertifizierungsverfahren wesentlich vereinfacht.

Als Voraussetzung für die Ausstellung eines Brandschutzzertifikates in Russland gilt das Prüfprotokoll der Laboruntersuchungen und die Ergebnisse der Inspektion vor Ort. Jedes ausgestellte Brandschutzzertifikat wird von der akkreditierten Zertifizierungsstelle in die Datenbank eingetragen. Jedes Zertifikat enthält Angaben über die durchgeführten Labortests und Untersuchungen.

Für die zertifizierten Waren wird ein Zertifikat ausgestellt, welches bestätigt, dass alle erforderlichen Tests und Untersuchungen erfolgreich durchgeführt wurden und die Waren somit die Anforderungen des Gesetzes erfüllen. Daraufhin erfolgt die Kennzeichnung der Waren mit einem speziellen Symbol. Das Zertifikat kann sowohl vom Hersteller als auch vom Importeur beantragt werden.

Brandschutzzertifikate können mit einer Gültigkeit von bis zu 5 Jahren ausgestellt werden.

Dauer und Kosten für die Brandschutzzertifizierung in Russland

Die Dauer und die Kosten der Brandschutzzertifizierung hängen von verschiedenen Faktoren ab, wie z.B.: Art der Waren, Notwendigkeit der Laboruntersuchung, Komplexität der Untersuchungen usw. Die genauen Bedingungen der Zertifizierung werden immer individuell auf der Basis von erforderlichen Unterlagen festgestellt.

Beantragung eines Zertifikats kann einige Tage bis Wochen in Anspruch nehmen.

Detaillierte Informationen über unsere Preise und Zertifikate finden Sie hier.

Zustellung von Unterlagen

Bei der Bestellung eines Brandschutzzertifikats erhalten Sie umgehend nach erfolgreichem Ablauf des Zertifizierungsverfahrens eine Kopie ihres Zertifikats per E-Mail. In nur wenigen Tagen wird Ihnen das Original per Post zugestellt.

Ihre Vorteile

Das Wichtigste für uns ist der individueller Ansatz für jeden Kunden sowie Transparenz und ein Höchstmaß an Qualität bei unseren Dienstleistungen.

Unser Ziel ist gegenseitig vorteilhafte und langfristige Geschäftsbeziehungen mit unseren Kunden und Partnern aufzubauen.

Rufen Sie uns an oder senden Sie uns eine E-Mail. Wir erstellen für Sie ein kostenloses unverbindliches Angebot und beantworten gerne alle Ihre Fragen zur Brandschutzzertifizierung in Russland. Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Dienstleistungen!