+49 851 226 083 01

Chinesische Onlinehändler erobern den russischen Markt

Chinesische Onlinehändler erobern den russischen Markt

Im Jahr 2015 hat sich die Menge von Paketsendungen beinah verdoppelt, die die Russen aus den ausländischen Online-Shops erhalten haben, dabei stammte überwiegender Anteil von Paketen - 90% aus China. Dies ergibt sich aus dem Online-Einzelhandel Bericht 2015, den von der Internet-Commerce Vereinigung und "Russian Post " präsentiert wurde.

Während der Absatz von inländischen Online-Shops im Letzen Jahr in Russland um 17% zurückging, stieg die Menge von Paketen aus ausländischen Online-Shops von 77 Millionen Stück im Jahr 2014 auf 135 Millionen Stück im Jahr 2015, was schätzungsweise 219,2 Milliarden Rubel ausmacht. Der Umsatz der russischen Online-Shops stieg wegen Rubel Abwertung dagegen um 7,2%, auf 540 Milliarden Rubel.

Der Gesamtumsatz des Online-Handels in Russland wird im Jahr 2015 auf 760 Milliarden Rubel geschätzt und zeigte gegenüber dem Vorjahr ein Wachstum von 7%.

Führende Position unter den Online-Shops in Russland nahm das chinesische Online-Shop AliExpress mit 23,8 Millionen Besucher aus Russland pro Monat, gefolgt von der russischen Ozon - 9,2 Millionen Besucher. Auf dem dritten Platz ist ebay mit 7,4 Millionen Besucher aus Russland pro Monat.

Jedes zweite Paket aus ausländischen Online-Shops landete in Moskau - 46%. Sankt-Peterburg erreichen 11% der Postsendungen. Der Rest geht in die anderen Regionen Russlands.

In den ausländischen Online-Shop bestellen die russischen Kunden vor allem die Kleidung und Schuhe – 35% und Elektrogeräte - 32,3%.

Die Einfuhrabgaben und Umsatzsteuer werden nur von 0,47% aller Postsendungen aus ausländischen Online-Shops erhoben, deren Gesamtwert die 1000 Euro Grenze übersteigt. Die Postsendungen mit Gesamtwert unter 1000 Euro für Privatpersonen sind von Einfuhrabgaben und Umsatzsteuer in Russland befreit. Die russische Regierung diskutiert schon seit langem die Einführung von Einfuhrabgaben für internationale Paketsendungen um zoll- und umsatzsteuerfrei Handel der ausländischen Online-Shops einzudämmen.

Über den Autor

Bild des Benutzers Andrej Schmidt
Geschäftsführender Partner, Leiter des Marketings und Vertriebs