+49 851 226 083 01

Probleme mit Paketsendungen nach Russland

Paketsendungen nach Russland

Früher mussten die Mitarbeiter des russischen Postdienstes nur ca. 30 % aller Angaben jedes Pakets für die Zollanmeldung erfassen, was dazu führte, dass der Postweg nach Angeben der russischen Zollbehörde zum Handel mit illegalen Waren aktiv benutzt wurde.

Ende letzten Jahres hat die russische Zollbehörde beschlossen, die Kontrolle über kleine Pakete zu verstärken und 100% der Angaben jeder Sendung inklusive: die Namen, Adressen, Herkunft, Gewicht, und Telefonnummern usw. zu erfassen.

Im Jahr 2012, ist die Zahl der internationalen Paketsendungen um 100% gegenüber dem Jahr 2011gestiegen.

Die Änderungen des Verfahrens der Zollanmeldung sind zusammen mit dem Pre-Silvester Höhepunkt der Paketsendungen gefallen. In den letzten Tagen des Dezembers wurden in Moskau Flughäfen bis zu 150 Tonnen Paketsendungen jeden Tag eingeliefert, während an anderen Tagen nur 60 Tonnen.

So, dass die russischen Bürger, die die Waren aus im Ausland gekauft haben warten müssen, bis die russische Postmitarbeiter alle Paketsendungen gemäß neuen Zollbestimmungen anmelden können.

Über den Autor

Bild des Benutzers Alexej Schmidt
Geschäftsführender Partner