+49 851 226 083 01

Die EAWU bereitet Liberalisierung von zwei weiteren Dienstleistungssektoren

Wirtschaftsprüfung, Buchhaltung und Russland

Am 18. Oktober wurden bei der ordentlichen Tagung des Rates der Eurasischen Wirtschaftskommission in Moskau die Entwürfe der Liberalisierungsmaßnahmen für die Bildung des gemeinsamen Marktes für die Wirtschaftsprüfung, Berichtswesen und Buchhaltung genehmigt.

Eine der wichtigsten Maßnahmen aus dem Liberalisierungsplan im Bereich der Wirtschaftsprüfung ist die Entwicklung des Abkommens über das Audit auf dem Gebiet der Eurasischen Wirtschaftsunion. Das Dokument richtet sich auf die Bildung des gemeinsamen Binnenmarktes für Auditdienstleistungen. Es sieht die Gewährleistung für Personen jedes Staates der Union das Recht auf Einbringen der Auditdienstleistungen ohne Einschränkungen und Ausnahmen vor.

Darüber hinaus geht es im Dokument um eine Anerkennung von Bildungsabschlüssen von Wirtschaftsprüfern in allen Ländern der Eurasischen Wirtschaftsunion und über die Anerkennung von Prüfungsberichten, die von der Wirtschaftsprüfer eines Staates auf dem Gebiet anderen Staaten der Union ausgestellt werden. Es ist zu erwarten, dass die Entwurfsarbeit im Jahr 2017 abgeschlossen wird.

Der Arbeit wird voraussichtlich in den nächsten 2-3 Jahren die Harmonisierung der Gesetzgebung der Mitgliedstaaten der Eurasischen Union im Einklang mit dem Abkommen bringen. Darüber hinaus bietet der Plan die Entwicklung der normativen Regulierung, die auf effektive Zusammenarbeit von Überwachungsorganen der Unionstaaten regelt, sowie der Übergang auf internationale Prüfungsstandarten.

Gemäß dem Liberalisierungsplanentwurf soll der gemeinsame Binnenmarkt für die Wirtschaftsprüfung ab dem 1. Januar 2022 entstehen.

Der Betriebsbeginn des Binnenmarktes für Berichtswesen und Buchhaltung ist für 2021 geplant.

Schließlich werden die Liberalisierungspläne durch den Präsidenten der EAWU-Länder bei der Sitzung des Obersten Eurasischen Wirtschaftsrates genehmigt.

Es wurden bereits 18 Liberalisierungspläne der einzelnen Dienstleistungssektoren durch das Kollegium der Eurasischen Wirtschaftskommission geprüft und genehmigt.

Über den Autor

Bild des Benutzers Alexej Schmidt
Geschäftsführender Partner