TR ZU 030/2012 Über die Sicherheit von Schmierstoffen, Ölen und Spezialflüssigkeiten

Das Technische Regelwerk der Eurasischen Wirtschaftsunion TR ZU 030/2012 Über die Sicherheit von Schmierstoffen, Ölen und Spezialflüssigkeiten enthält verbindliche Sicherheitsanforderungen an Schmierstoffe, Öle und Spezialflüssigkeiten zum Schutz von Leben und Gesundheit von Mensch und Tier, Umwelt, Eigentum. Des Weiteren dient es sowohl der Vermeidung irreführender Handlungen gegenüber dem Verbraucher, als auch der Ressourcenschonung.

Das Technische Regelwerk TR ZU 030/2012 soll auf dem Gebiet der Eurasischen Wirtschaftsunion die einheitliche Anwendung und Durchsetzung der Anforderungen sowohl an neue Schmierstoffe, Öle und Spezialflüssigkeiten, als auch an deren Abfallprodukte und Produkte welche aus Schmierstoffen, Ölen und Spezialflüssigkeiten gewonnen wurden gewährleisten. Des Weiteren dient es der Sicherstellung des freien Warenverkehrs.

Verabschiedet am 20. Juni 2012
In Kraft getreten am 01. März 2014

Schmierstoffe, Öle und Spezialflüssigkeiten dürfen erst dann auf den Markt Russlands und der EAWU in Umlauf geraten, wenn diese den Anforderungen dieses und anderen Technischen Regelwerken der EAWU entsprechen, wenn für die Anwendung Letzterer die entsprechenden Voraussetzungen gegeben sind und die Konformität der entsprechenden Produkte bestätigt wurde. Der Fall, dass weitere Technische Regelwerke eingreifen, ist dann gegeben, wenn die jeweiligen Schmierstoffe, Öle und Spezialflüssigkeiten verarbeitet (utilisiert) werden.

Die Hauptrisiken beim in den Verkehr bringen, der Verwendung und der Verarbeitung der betroffenen Produkte besteht in folgenden:

  • Brand und Explosionsgefahr
  • Wassergehalt und der Gehalt mechanischer Verunreinigungen in einer die Normwerte übersteigenden Konzentration
  • Ökologische Auswirkungen von in die Umwelt gelangten Abfallprodukten

Jeder sich im Verkehr befindende Partie von Schmierstoffen, Ölen, Spezialflüssigkeiten muss ein spezieller Qualitätspass beigefügt sein.

Anwendungsbereich des TR ZU 030/2012

Das Technische Regelwerk TR ZU 030/2012 gilt für Schmierstoffe, Öle und Spezialflüssigkeiten.
Unter den Anwendungsbereich des TR ZU 030/2012 fallen:

  • Schmierstoffe, darunter:
    • Schmieröle organischen Ursprungs, darunter:
      • Motoröle (universelle, für Vergaser- oder Dieselmotoren, Kolbenflugmotoren)
      • Getriebeölel
      • Hydrauliköle
      • Industrieöle
      • Kompressoröle
      • Turbinenöle
      • Anti-Korrosions-Öle
      • Isolieröle
      • Grundöle
    • Fette
  • Spezielle Flüssigkeiten:
    • Kühlflüssigkeiten (Darunter auch Kühlmittel)
    • Bremsflüssigkeiten
  • Abfallprodukte

TR ZU 030/2012 gilt nicht für:

Das Technische Regelwerk TR ZU 030/2012 findet keine Anwendung für:

  • im Rahmen staatlicher Verteidigung gelieferte Produkte
  • aus dem Zollgebiete der EAWU exportierte Produkte
  • sich in Lagerung von Organisationen befindliche Produkte, welche die staatliche Materialreserve sicherstellen
  • Öle pflanzlichen oder tierischen Ursprungs
  • Produkte die im Wege der hochtemperierten Destillation von Kohleteers (auch Kreosots) gewonnen werden
  • Gem. Artikel 2 des TR ZU 030/2012 nicht unter die Bezeichnungen „Öl“, „Schmierstoff“ und „Spezialflüssigkeit“ fallende Produkte

Konformitätsbewertungsverfahren

Die Bestätigung der Konformität mit den Anforderungen des Technischen Regelwerks TR ZU 030/2012 Über die Sicherheit von Schmierstoffen, Ölen und Spezialflüssigkeiten erfolgt in der Form der EAC Deklarierung.

Als Antragsteller fungieren juristische Personen oder natürliche Personen, bspw. Einzelunternehmer, welche entweder Hersteller oder Importeure (Verkäufer) sind. Die Tests für das Konformitätsbewertungsverfahren werden vom Hersteller selbst, einem Prüflabor oder einem akkreditierten Prüflabor, welches in einem entsprechenden Register für Prüflaboratorien zur Zertifizierung als solches eingetragen ist, durchgeführt.

Begleitunterlagen

Die Begleitunterlagen müssen in russischer Sprache bzw. in der Amtssprache des Mitgliedstaates der Eurasischen Wirtschaftsunion vorgelegt werden. Die begleitenden Unterlagen umfassen:

  • Technische Beschreibung und Dokumentation
  • Liefervertrag und Versanddokumente
  • Qualitätspass
  • Sicherheitspass
  • Kopie des Dokuments, welches belegt, dass der Empfänger in einem Mitgliedsstaat der EAWU als juristische Person oder Einzelunternehmer registriert ist
  • Bedienungsanleitung
  • Prüfprotokolle
  • Datenblatt
  • Kopie des Konformitätszertifikats
  • Kopie der Bescheinigung des Qualitätsmanagementsystems

EAC Kennzeichnung

TR ZU 030/2012 Über die Sicherheit von Schmierstoffen, Ölen und Spezialflüssigkeiten title=

Die nach TR ZU 030/2012 deklarierten Produkte müssen vor Markteinführung mit dem EAC Konformitätszeichen markiert werden. Das Konformitätszeichen ist sowohl auf jede Produkteinheit, als auch auf den jeweiligen Qualitätspass anzubringen. Eine entsprechende Kennzeichnung darf nur dann erfolgen, wenn das entsprechende Produkt den Voraussetzungen aller Technischen Regelwerke erfüllt, unter die sie fällt.

Geltungsdauer der EAC Deklaration

Die Gültigkeit der EAC Konformitätserklärung für Serienproduktion von Schmierstoffen, Ölen und Spezialflüssigkeiten beträgt 3 Jahre.

Text von TR ZU 030/2012 Über die Sicherheit von Schmierstoffen, Ölen und Spezialflüssigkeiten in Russisch



Wir freuen uns, Sie bei der EAC Zertifizierung oder EAC Deklarierung professionell und kompetent beraten zu dürfen. Wir prüfen kostenlos ob Ihre Produkte unter die Konformitätsbewertungspflicht nach TR ZU 030/2012 Über die Sicherheit von Schmierstoffen, Ölen und Spezialflüssigkeiten fallen.

In unserem Video erzählen wir, was eine EAC-Zertifizierung ist, wie und wo Sie Ihre Produkte für das Inverkehrbringen in die EAWU zertifizieren oder deklarieren können.

Die EAC-Zertifizierung und die EAC-Deklarierung sind komplexe Verfahren, welche die Konformität ihrer Produktion mit den geltenden technischen Regelwerken bestätigen und viel Fachwissen erfordern. Schmidt & Schmidt bietet Ihnen Unterstützung bei der Zertifizierung für den Markt der Eurasischen Wirtschaftsunion an.

Das EAC Zertifikat der Eurasischen Wirtschaftsunion (EAWU) ist ein offizieller Nachweis dafür, dass die Produkte den harmonisierten technischen Vorschriften, den sogenannten technischen Regelwerken der teilnehmenden Länder der EAWU entsprechen. Die Produkte, deren Konformität mit den technischen Regelwerken durch das Zertifikat der EAWU bescheinigt wird, dürfen im ganzen Zollgebiet der Mitgliedstaaten der Eurasischen Wirtschaftsunion frei über die Grenzen bewegt und verkauft werden.

Die EAC Deklaration der Eurasischen Wirtschaftsunion ist ein Nachweis dafür, dass die Produkte den Mindestanforderungen der technischen Regulierung der Eurasischen Wirtschaftsunion (EAWU) entsprechen. Eine EAC Deklaration wird durch den Hersteller, Importeur oder eine bevollmächtigte Person erstellt und in das einheitliche Register eingetragen. Die Produkte, deren Konformität mit den technischen Regelwerken durch die Deklaration bescheinigt wird, dürfen im ganzen Zollgebiet der Mitgliedstaaten der Eurasischen Wirtschaftsunion frei über die Grenzen bewegt und verkauft werden.

Das EAC Zertifikat darf nur nach einer Qualitätsprüfung, welche durch eine unabhängige, in einem Mitgliedstaat der Eurasischen Wirtschaftsunion akkreditierten Zertifizierungsstelle erfolgt, ausgestellt werden. Die Zertifizierung wird auf der Basis von technischen Unterlagen, unternehmensinternen Prüfprotokollen bzw. von akkreditierten Prüflaboren bereitgestellten Prüfprotokollen, sowie gegebenenfalls auf Grundlage eines Produktionsaudits vor Ort durchgeführt. Das Zertifikat wird auf einem amtlichen Vordruck gedruckt, welcher über mehrere fälschungssichere Elemente verfügt und durch die Unterschrift und das Siegel einer akkreditierten Stelle beglaubigt wird. Das EAC Zertifikat wird in der Regel für "komplexe" Produkte ausgestellt, die eine aufwendigere Kontrolle durch die Aufsichtsbehörden erfordern.


Die EAC Deklaration ist eine Konformitätserklärung des Herstellers, Importeurs oder bevollmächtigten Vertreters darüber, dass das Produkt den Mindestanforderungen der technischen Regelwerke der Eurasischen Wirtschaftsunion entspricht. Im Unterschied zum EAC Zertifikat wird die EAC Deklaration vom Hersteller bzw. Importeur angefertigt. Alle notwendigen Prüfungen und Analysen werden entweder vom Hersteller oder in einigen Fällen vom Labor durchgeführt. Der Antragsteller stellt die EAC Deklaration selbst auf einem normalen Blatt Papier aus. Die EAC Deklaration muss von dem bevollmächtigten Vertreter oder einer akkreditierten Zertifizierungsstelle eines Mitgliedstaats der Eurasischen Wirtschaftsunion in das einheitliche Register der EAWU eingetragen werden.

Mehr Informationen hier.

Qualifiziertes Team von Experten und Beratern

Unsere Mitarbeiter haben langjährige Erfahrung im Bereich Export und Zertifizierung

Zertifizierung aller Produktarten

Wir arbeiten mit Kunden aus allen Industriezweigen

Schnelle Bearbeitung von Aufträgen

Individueller Umgang mit unseren Kunden und schnelle Bearbeitung der Anfragen zeichnen uns aus

Fundierte Kenntnisse der technischen Regulierung

Dank unserem technischen und juristischen Know-how garantieren wir hohe Qualität der Dienstleistungen

Kostenlose Zustellung von Unterlagen

Ihre Unterlagen werden in kürzester Zeit kostenlos zugestellt

Aktuelles

Was ist das Register der wirtschaftlichen Eigentümer und welche Länder haben es bereits eingeführt?

Was ist das Register der wirtschaftlichen Eigentümer und welche Länder haben es bereits eingeführt?

14.04.2021

Das Register der wirtschaftlichen Eigentümer ist eine Datenbank, die Informationen über den letztendlichen Eigentümer eines Unternehmens (eine natürliche Person) oder eine komplexe Unternehmensstruktur enthält.

Ein neuer Standard für Öl- und Gasindustrie

Ein neuer Standard für Öl- und Gasindustrie

13.04.2021

GOST R 59411-2021 “Glasfaserverstärkte Kunststoffrohre für Gewerbe. Konstruktions- und Betriebsregeln“ wurde im Auftrag von Rosstandart genehmigt. Damit ist dieser Standard das erste Dokument, das die Verwendung nichtmetallischer Rohre in der Öl- und Gasindustrie fördert.

Eine öffentliche Diskussion über die Entwürfe der Änderungen im TR ZU 010/2011 hat begonnen

Eine öffentliche Diskussion über die Entwürfe der Änderungen im TR ZU 010/2011 hat begonnen

08.04.2021

Am 26. März 2021 begann die öffentliche Diskussion über die Entwürfe der Änderungen im TR ZU 010/2011 "Über die Sicherheit von Maschinen und Anlagen". Die Diskussion endet am 22. April 2021.

Das Technische Regelwerk TR ZU 005/2011 wird geändert

Das Technische Regelwerk TR ZU 005/2011 wird geändert

06.04.2021

Am 31. März 2021 wurden die Entwürfe der Änderungen im TR ZU 005/2011 "Über die Sicherheit der Verpackung" Nr. 4 auf der Website der Eurasischen Wirtschaftskommission veröffentlicht.