+49 851 226 083 01

Die russische Regierung führ Einschränkungen bei den öffentlichen Beschaffungen von ausländischer Elektronik ein

Die russische Regierung führ Einschränkungen bei den öffentlichen Beschaffungen von ausländischer Elektronik ein

Die russische Regierung führt Einschränkungen bei der Anschaffung von radioelektronischen Produkten aus dem Ausland für den staatlichen und kommunalen Bedarf ein, das ergibt sich aus einem Regierungsbeschluss, der am 30. September auf der offiziellen Website von Rechtsinformationen veröffentlicht wurde.

Die Liste von Produkten, die im Rahmen von staatlichen und kommunalen Ausschreibungen von Beschränkungen betroffen sind, beinhalten über 100 Positionen unter anderen Beleuchtungskörper, Video- und Audio-Geräte, Mobiltelefone, Laptops, Tablet-PCs, POS-Terminals und Geldautomaten.

Die Beschränkungen bei der staatlichen und kommunalen Beschaffungen gelten in dem Fall, wenn mindestens 2 Gebote für die Lieferung von ähnlichen Geräten von russischen Herstellern oder Herstellern aus der EAWU Länder vorliegen.

Die Elektrotechnik darf als das Produkte mit Ursprung in Russland anerkannt werden, falls die im Rahmen des speziellen Investitionsabkommen zwischen einem Ausländischen Investor und der Regierung der Russischen Föderation bzw. einer der Bundesländer der Russischen Föderation hergestellt wurde.

In Russland gibt es bereits ähnliche Beschränkungen in Bezug auf Software. Die Behörden dürfen keine im Ausland hergestellte Software anzuschaffen, falls die Alternative Angebote von russischen Entwickler vorliegen.

Über den Autor

Bild des Benutzers Alexej Schmidt
Geschäftsführender Partner