Die Änderungen über Apostille in der Ukraine

Die Änderungen über Apostille in der Ukraine

Am 7. März 2020 trat der Beschluss Nr. 702/05 vom 27 Februar 2020 des Justizministeriums der Ukraine in Kraft. Es handelt sich um „Die Änderungen des Verfahrens zur Apostille auf amtlichen Dokumenten der Justizbehörden und Gerichte sowie auf Dokumenten, die von Notaren in der Ukraine ausgestellt werden“. Dies teilte Stellvertretender Justizminister für staatliche Registrierung Olga Onischchuk mit.

Sie betonte, dass diese Änderungen den Notaren eine Befugnis geben, die Dokumente anzunehmen und auszustellen, um eine Urkunde apostillieren zu dürfen, die von Notaren sowie von Justizbehörden und Gerichten ausgestellt worden sind.

„Die meisten Urkunden, die eine Apostille benötigen, sind in meisten Fällen von Notaren erstellt. Deshalb kann die Heranziehung von Notaren die Prozedur der Apostille erheblich vereinfachen. Solche Änderungen wurden eingeführt, um die bequemen Bedingungen für Bürger zu schaffen und ihre Zeit zu sparen “, - betonte Olga Onischchuk.

Weitere Informationen über die Apostille aus der Ukraine finden Sie hier.

Über den Autor

Bild des Benutzers Ivan Kobrin
Working Student
Newsletter

Wir verfolgen das Anliegen, Sie auch nach unserer Zusammenarbeit stets auf dem neusten Stand zu den regulatorischen Vorgaben zu halten. Zu diesem Zweck, bieten wir Ihnen die Möglichkeit, einen Newsletter zu abonnieren, der sie zuverlässig über etwaige Änderungen auf dem Laufenden hält.

Die personenbezogenen Daten des Nutzers werden ausschließlich für die Zustelleung von Newsletter gespeichert. Die Einwilligung ist jederzeit unter newsletter@schmidt-export.de widerrufbar. Die Daten werden nur solange gespeichert, wie sie für den genannten Zweck benötigt werden. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.