+49 851 226 083 01

Russische Zentralbank senkt seine Prognose für das BIP-Wachstum auf zwei Prozent

Russische Zentralbank senkt seine Prognose

Die Zentralbank der Russischen Föderation erwartet in seinem Bericht zwei Prozent des BIP-Wachstums für Jahr 2013. Dem Rosstat zufolge wuchs die russische Wirtschaft im ersten Quartal um 1,6 Prozent und im zweiten Quartal um 1,2 Prozent.

Im Bericht der Zentralbank wird festgestellt, dass insbesondere die ungünstige Situation in der Euro-Zone einen signifikanten negativen Einfluss auf ökonomische Entwicklung in Russland hat, was die Exporte der Russischen Föderation beschränkt.

Moderaten Einfluss auf das Wachstum des russischen BIP haben auch die niedrigeren Ölpreise. Im Jahr 2014 erwartet die Zentralbank eine Erholung des BIP-Wachstums, aber eine wesentliche Beschleunigung der russischen Wirtschat ist jedoch nicht zu erwarten.

Die Zentralbank Mitte Oktober letzten Jahres erwartete, dass die russische Wirtschaft in Jahren 2013-2015 durchschnittlich um 3,5-4 Prozent wachsen werde. Ministerium für wirtschaftliche Entwicklung war der Auffassung, dass das minimale BIP-Wachstum der russischen Wirtschaft bei etwa 4-4,5 Prozent pro Jahr betragen sollte, denn nur in diesem Fall die russische Regierung alle Haushaltsverpflichtungen auszugleichen könnte.

Über den Autor

Bild des Benutzers Alexej Schmidt
Geschäftsführender Partner