+49 851 226 083 01

Eintragung von 15000 Unternehmen wurde von russischen Steuerbehörden abgelehnt

02.12.2016

2016 wurde aufgrund falsch gemachter Angaben bei Antragstellung in fast 15000 Fällen die Eintragung von juristischen Personen abgelehnt. Die entsprechenden Angaben wurden als fiktiv anerkannt.

Des Weiteren konnten die Steuerbehörden 18000 Fälle von bereits eingetragenen falschen Angaben enthüllen und korrigieren.

Novellengesetzgebung bei der Registrierung von Immobilien in Russland

Änderungen bei staatliche Registrierung von Immobilien in Russland
29.11.2016

Am 1. Januar 2017 wird das alte Föderale Gesetz Nr. 122-FZ vom 21. Juli 1997 "Über die staatliche Registrierung der Rechte an Immobilien und der Immobilienrechtsgeschäfte" durch ein neues Gesetz abgelöst.

EAWU verabschiedet neu technische Regelwerke der Eurasischen Wirtschaftsunion - TR EAWU

EAWU verabschiedet neu technische Regelwerke der Eurasischen Wirtschaftsunion - TR EAWU
14.11.2016

Am 18. Oktober in Moskau wurde eine Reihe von wichtigen Vorschriften im Bereich technischen und nicht tarifären Regulierung verabschiedet, darunter drei neue technische Regelwerke der Eurasischen Wirtschaftsunion.

Die EAWU bereitet Liberalisierung von zwei weiteren Dienstleistungssektoren

Wirtschaftsprüfung, Buchhaltung und Russland
31.10.2016

Am 18. Oktober wurden bei der ordentlichen Tagung des Rates der Eurasischen Wirtschaftskommission in Moskau die Entwürfe der Liberalisierungsmaßnahmen für die Bildung des gemeinsamen Marktes für die Wirtschaftsprüfung, Berichtswesen und Buchhaltung genehmigt.

Die Eurasische Wirtschaftsunion verabschiedet das neue Regelwerk

Die Eurasische Wirtschaftsunion verabschiedet das neue Regelwerk TR ZU
24.10.2016

EAWU verabschiedet das 36. Regelwerk - TR EAWU über die Anforderungen an Flüssiggas zur Verwendung als Kraftstoff.

Der Beschluss über das neue technische Regelwerk TR EAWU 036/2016 „Über die Anforderungen an Flüssiggas zur Verwendung als Kraftstoff“ wurde auf der Homepage der Eurasischen Wirtschaftskommission am 19. Oktober 2016 veröffentlicht und tritt in 30 Tagen in Kraft.

Russland plant die Maut für PKWs sowie Güterzüge einzuführen

Russland plant die Maut für PKWs sowie Güterzüge einzuführen
20.10.2016

Das Verkehrsministerium Russlands schlägt der Regierung vor, die Maut an der russischen Staatsgrenze für PKWs und Güterzüge einzuführen. Die Kosten für den Bau und Betrieb von kontrollierten Grenzübergängen und Anlagen liegen bei 3,6 Milliarden Euro.

Wohin steuert die Steuerpolitik Russlands?

Wohin steuert die Steuerpolitik Russlands?
15.10.2016

Am 5. Oktober 2016 veröffentlichte das russische Finanzministerium den Entwurf von Leitlinien der Steuerpolitik für das Jahr 2017 sowie die nachfolgenden Jahre 2018 und 2019.

Die Änderungen des technischen Regelwerks TR ZU 017/2011 Über die Sicherheit von Produkten der Leichtindustrie wurden bekanntgegeben

Die Änderungen des technischen Regelwerk TR ZU 017/2011 Über die Sicherheit von Produkten der Leichtindustrie wurden bekanntgegeben
12.10.2016

Am 28. September 2016 wurde der Beschluss des Kollegiums der Eurasischen Wirtschaftskommission Nr. 60 "Über die Einführung der Änderungen in das technische Regelwerk der Zollunion TR ZU 017/2011 Über die Sicherheit von Produkten der Leichtindustrie" veröffentlicht.

Das Finanzministerium Russlands plant Verbrauchssteuern auf Tabak und Wein zu erhöhen

Das Finanzministerium Russlands plant Verbrauchssteuern auf Tabak und Wein zu erhöhen
09.10.2016

Das Finanzministerium schlägt der russischen Regierung vor, die Verbrauchssteuer auf Wein zu verdoppeln. Laut der Wirtschaftszeitung „Kommersant“, sei dieser Vorschlag im Projekt der Hauptmaßnahmen im Bereich der Steuerpolitik für 2017-2019 enthalten und wurde der Regierung zur Genehmigung vorgelegt.

Trotz der Krise verbessert Russland seine Wettbewerbsposition

Trotzt der Krise verbessert  Russland seine Wettbewerbsposition
07.10.2016

Russland verbesserte seine Konkurrenzfähigkeit um zwei Positionen im Rating der Länder des World Economic Forums trotz der Krisenerscheinungen. Dabei wird die Korruption nicht mehr das Hauptproblem für Unternehmer angesehen.